Sellerieallergie

Sellerieallergie

Sellerie ist nicht nur ein beliebtes Suppengemüse, es kann auch zur Sellerieallergie führen.

Bei der Sellerieallergie kann es nach dem Verzehr von Sellerie zu allergischen Symptomen kommen. So kann es zum Juckreiz im Hals und Ausschlägen auf der Haut oder Bildung von Bläschen an Mund und Lippen kommen.

Häufig löst auch das Selleriesalz als Gewürz die Beschwerden aus und gar nicht der rohe oder gekochte Sellerie.

Auch kann es durch Kreuzallergien beim Verzehr anderer Obst- und Gemüsesorten zu Problemen kommen. Wie beispielsweise auf Beifuß. Weiterhin kann es zu Kreuzallergien gegen Paprika, Fenchel, Petersilie, Kümmel und Anis kommen.

Der Sellerie, auf lateinisch „Apium“ gehört der Familie der Doldenblütler, den „Apiaceae“ an. Es werden gut 30 verschiedene Unterarten der Pflanze unterschieden.

In ihm sind ätherische Öle enthalten die ihm seinen spezifischen Geruch und Geschmack verleihen.

Nicht nur in der Küche nutzt man den Sellerie, er gilt auch als Heilpflanze. Schon die alten Ägypter kannten das Gewächs.

Heute nutz man in der Küche vor allem den Bleichsellerie, Knollensellerie und Schnittsellerie der häufig im Mittelmeerraum angebaut wird.

Aber auch in Afrika und Asien ist er verbreitet.

Eine mögliche Allergie kann durch einen Allergietest ermittelt werden.

Hierbei bieten sich Hauttest, Bluttests und Provokationstests an.

Die Symptome eine Sellerieallergie

Der Knollensellerie ist in Deutschland ein beliebtes Gemüse.

Der Knollensellerie ist in Deutschland ein beliebtes Gemüse.

Kommt es nach dem Verzehr von mit Selleriesalz gewürzten Speisen oder Sellerie zu Beschwerden, so sind diese typisch für eine Nahrungsmittelallergie. So kann es zu den folgenden Symptomen kommen:

  • Juckreiz im Mund- und Rachenbereich und auf der Haut
  • Schwellungen der Schleimhäute
  • Ausschlägen auf der Haut
  • Laufender Nase, Niesen und Schnupfen
  • Einem anaphylaktischen Schock
  • Ekzemen auf der Haut
  • Übelkeit, Unwohlsein und Erbrechen

Liegt eine Allergie vor so gilt es Speisen zu meiden die Sellerie enthalten und auch mögliche Kreuzallergene.

Dauerhaft kann eine Hyposensibilisierung helfen. Kurzfristig helfen kortionshaltige Salben und Tabletten gegen Beschwerden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.