Sheabutter-Allergie

Sheabutter-Allergie

Sheabutter-Allergie

Sheabutter ist ein Fett welches aus der Nuss des afrikanischen Sheabaumes gewonnen wird. Es ist elfenbeinfarben wenn es roh ist und wird gewöhnlich gelb wenn es mit Palmöl oder Borututu-Wurzel gefärbt wurde. man nutzt es häufig in der Kosmetik als Feuchtigkeitscreme, Lotion oder Salbe.

Die eigentliche Früchte werden als Beeren auch roh verzehrt.

Dabei kann Sheabut nicht nur die Haut pflegen, sie hilft auch bei Hautrötungen, Sonnenbrand, Bläschen, Pusteln und Hautausschlägen. Häufig führen jedoch Konservierungsstoffe, Duftstoffe, Farbstoffe, Linolensäure, Triterpenalkohole in den Pflegeprodukten für allergische Reaktionen sorgen.

Die Suche nach der genauen Ursache bzw. dem genauen Stoff der die Allergie auslöst ist aufgrund der vielen Inhaltsstoffe häufig schwierig. Reine Sheabutter löst hingegen selten Allergien aus. Daher sollte man auf die Inhaltsstoffe achten wenn allergische Beschwerden auftreten.

So können folgende Stoffe zu Beschwerden führen:

  • Omega-3-Fettsäuren
  • Vitamin E
  • Beta-Carotin
  • Stearinsäure
  • Linolensäure
  • Palmitinsäure
  • Allantoin
  • Terpene, Triterpenen und Triterpenalkohole

Entsprechend der Europäischen INCI Norm findet man auf den Packungen auch folgende Angaben:

  • SHEA BUTTER GLYCERIDES,
  • HYDROGENATED SHEA BUTTER
  • SHEA BUTTER POLYGLYCERYL-3 ESTERS

In der Regel treten allergische Reaktionen erst nach einiger Zeit auf und können sich in Form von Rötungen der Haut, Ekzemen, Juckreiz und Hautentzündungen äußern. Ein Bluttest auf IgE-Antikörper, ein Pricktest oder Epikutantest können Sicherheit geben ob eine Allergie vorliegt.

Akute Beschwerden können mit Cortisonsalben und Antihistaminika in Tablettenform behandelt werden.

Eigentlich gilt Sheabutter in reiner Form ohne allergische Zusatzstoffe sogar als Wundermittel bei folgenden Problemen:

  • Trockener sowie rissiger Haut
  • Bei Wundheilung und Narbenbehandlung
  • Sonnenbrand, Hautpflege und  Anti-Aging
  • Bei Rheuma und Gelenkschmerzen
  • Sheabutter hilft auch bei trockenen Haaren, Spliss und Schuppen
  • Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Dermatitis und Ekzemen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.