Lebensmittel die Heuschnupfen vorbeugen

Lebensmittel die Heuschnupfen vorbeugen

Vitamin C aus Orangen stärkt die Abwehrkräfte und beugt allergischen Beschwerden vor.

Vitamin C aus Orangen stärkt die Abwehrkräfte und beugt allergischen Beschwerden vor.

Spezielle Lebensmittel können aktiv bei Heuschnupfen helfen und diesen vorbeugen.

Insbesondere der Blütenstaub von Birke, Erle, Hasel, Gräser und Kräuter wie Beifuß löst in Deutschland Pollenallergien aus. Es kommt zu Niesen, laufender Nase, geschwollenen Schleimhäuten, tränenden Augen und auch Asthma.

Bei den allergischen Reaktionen spielt der Eiweißstoff und Botenstoff Histamin eine große Rolle, den Allergiker verstärkt produzieren.

Für Allergiker gilt, dass sie Lebensmittel meiden sollten die Histamin enthalten, dazu gehören Wurstauschnitt und Käse. Andere Lebensmittel können die Beschwerden lindern, dazu gehören sekundäre Pflanzenstoffe wie Quercetin oder Resveratrol und auch auch Vitamin C, sie können Entzündungen senken und Schwellungen mindern.

Auch das Trinken von reichlich Wasser ist wichtig, sind die Schleimhäute stets gut feucht so haben die Pollen es schwerer sich fest zu setzen.

Folgende Lebensmittel sind bei Heuschnupfen hilfreich:

  • Brokkoli enthält Vitamin C und wirkt so entzündungshemmend, außerdem sind Senkfölgylkoside enthalten welche durch viele Antioxdantien die Stirnhöhlen und Nase frei halten. Vitamin C wird beim Kochen zerstört, daher sollte man das Gemüse möglichst roh genießen oder gedünstet
  • Grünes Blattgemüse wie Spinat, Grünkohl und Mangold enthält viele Antioxidantien sowie sekundäre Pflanzenstoffe, sie senken die Entzündungsgefahr und und halten die Atemwege frei.
  • Zitrusfrüchte wie Zitronen, Orangen, Clementine und Grapefruits enthalten viel Vitamin C, Allergiker sollten täglich 100 mg zu sich nehmen. Schon 2 Orangen erfüllen diesen Normwert und helfen dabei Entzündungen zu senken.
  • Thymian ist ein natürlicher Schleimlöser er hilft nicht nur bei Husten, sondern auch bei einer verstopfen Nase wie beim Heuschnupfen.
  • In Brennnesseln ist der Eiweißstoff Histamin enthalten, daher kann man ihn als Allergiker gut nutzen, um das eigene Immunsystem in einer pollenfreien Zeit zu stärken. Verarbeitet man ihn als Suppeneinlage oder zu Tee so kann man sich schrittweise, wie bei einer Hyposensibilisierung, die eigene Empfindlichkeit gegenüber Blütenstaub senken.
  • Die Petersilie eignet sich nicht nur als Gewürz, sie kann auch die Produktion von Histamin im Blut senken, welches bei einem Kontakt mit Pollen ausgeschüttet wird und wirkt so Symptome lindernd bei einem Heuschnupfen.
  • Holunderbeeren enthalten Resveratrol welcher ebenfalls die Symptome von Allergien senkt.
  • In Knoblauch und Zwiebeln ist der sekundäre Pflanzenstoff Quercetin enthalten der Entzündungen und den Botenstoff Histamin hemmt.

Hausmitteln bei Heuschnupfen

Durch Duschen können die Pollena aus den Haaren gespült werden und so nächtliche allergische Symptome vermieden werden.

Durch Duschen können die Pollena aus den Haaren gespült werden und so nächtliche allergische Symptome vermieden werden.

Neben Lebensmittel die bei Heuschnupfen hilfreich sind gibt es auch zahlreiche Hausmittel die Linderung der Beschwerden versprechen.

Eine einfache Methode die Beschwerden bei Heuschnupfen zu vermeiden ist ein Wechsel der Umgebung. So ist ein Aufenthalt im Gebirge oder am Meer für Allergiker von Vorteil, da hier die Konzentration der Pollen gering ist, gerade im hohen Gebirge sinkt die Belastung durch Pollen.

Durch eine gesunde Ernährung, mit vielen Ballaststoffen kann man den Darm gesund halten und so die Entstehung von Allergien vermeiden.

Bienen nutzen die harzähnliche Substanz Propolis dazu um den Bienenstock vor Krankheiten zu schützen, auch beim Menschen kann dieser helfen das Immunsystem zu stärken, durch Honig kann man so den Körper und das Abwehrsystem kräftigen.

Neben dem Meiden von Pollen gilt es diese effektiv zu beseitigen, dazu gehört ein regelmäßiges Wischen und Saugen der Wohnung, ein Wechseln und Waschen der Kleidung und auch das Duschen mit dem man die Pollen, vor allem aus den Haaren entfernen kann. Die draußen getragene Kleidung sollte auch nicht im Schlafraum gewechselt oder aufbewahrt werden. So kann man vor allem in der Nacht ruhiger durchschlafen ohne Atemprobleme.

Eine Nasenspülung reinigt und befeuchtet die Nasenschleimhaut. Man nutzt hierzu 250 ml abgekochtes lauwarmes Wasser mit einem Nasenspülsalz. Den Mund hält man beim Spülen weit offen, so vermeidet man das Wasser in den Rachen gelangt. Idealerweise läuft das Wasser von einem Nasenloch hinein und aus dem anderen wieder raus

Auch ein Inhalieren von heißem Salzwasser kann die Bronchien bei Heuschnupfen beruhigen.

Augenkompressen die man 10 Minuten lang einlegt in einen Sud aus 200 ml heißem Wasser, 2 TL des getrockneten Krautes Augentrost können die Augen beruhigen, wenn man diese Kompressen einige Minuten lang auf die geschlossenen Augen legt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.