Allergien durch Sport

Allergien durch Sport

Allergien durch Sport

Bei einer Sport-Allergie kommt es durch eine belastungsinduzierte Anaphylaxie, also zu einer allergische Immunreaktion die durch körperlicher Anstrengung ausgelöst wird.

Man spricht auch von einer EIA, einer Exercise-Induced Anaphylaxis. Sie kann sogar lebensbedrohlich werden, wie einige andere Allergien beispielsweise eine Allergie auf Lebensmittel oder Nüsse auch.

So kann ein anaphylaktischer Schock ausgelöst werden der ohne eine schnelle Notfallmaßnahme zum Tod führen kann.

Bei Allergien kommt es zu Abwehrreaktionen des Immunsystemes auf vermeintliche Angreifer die jedoch harmlos sind. Es erfolgt also eine übertriebene Reaktion des Körpers auf harmlose Stoffe der Umwelt.

So können Hausstaub, Nüsse, Tierhaare, Pollen etc. dazu führen, dass der Botenstoff Histamin ausgeschüttet wird, um die Eindringlinge zu bekämpfen.

Abhängig von der Stärke der Ausprägung der Allergie kann es zu leichten Symptomen wie Juckreiz, Kribbeln auf der Zunge, Rötungen der Haut bis hin zu einem Kreislaufkollaps und Atemnot kommen.

Bei der EIA reagiert der Körper bei einer großen körperlichen Anstrengung, wie durch Sport, mit derartigen heftigen Symptomen, diese Form der Allergie ist laut der Medizindatenban PMC vor allem in den westlichen Ländern verbreitet und tritt immer häufiger auf. So kann es zu Symptomen wie Juckreiz, Engegefühl in der Brust und im Rachen, Kopfschmerzen, Schweißausbrüchen, Übelkeit oder Bewusstseinsverlust kommen.

Kommt es zu Symptomen einer EIA so sollte man die Intensität des Trainings reduzieren. Auch können Allergiesprays- und tabletten dabei helfen den Ausstoß an Histamin zu reduzieren.

Häufig tritt die Sportallergie EIA auch kombiniert auf mit einer Reaktion auf bestimmte Lebensmittel als FDEIA, so kann der Verzehr von Erdnüsse, Weizen, Soja vor dem Training zu verstärkten Symptomen führen.

Im Notfall kann eine schnelle Behandlung mit Adrenalin, Antihistaminka und systemische Corticosteroide nötig sein, genau wie einer Anaphylaxie bei den klassischen Allergien.

Aber auch Sportkleidung und Trainingsgeräte können, abhängig vom Material, Farbstoffen etc. zu allergischen Reaktionen wie Juckreiz oder Rötungen der Haut führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.