Heuschnupfen-Tipps



Heuschnupfen-Tipps

Heuschnupfen-Tipps, bei Heuschnupfen gilt es zu Pollenflugzeiten Ausflüge ins Freie zu meiden.
Heuschnupfen-Tipps, bei Heuschnupfen gilt es zu Pollenflugzeiten Ausflüge ins Freie zu meiden.

Heuschnupfen-Tipps was bei einem Heuschnupfen hilft die Symptome zu lindern. Neben dem Meiden von Pollen können auch zahlreiche Medikamente angewendet werden die die Symptome lindern.

Gerade die Pollenflugzeiten im Kalender gilt es zu beachten und zu Zeiten starken Pollenfluges an heißen trockenen Tagen auf Spaziergänge und offene Fenster zu verzichten.

Auch auf Sport sollte man im Freien verzichten da die Pollen sonst tief in die Atemwege hinein inhaliert werden.

Ähnlich wie bei einer Hausstaubmilben-Allergie sollte man die Urlaubsziele sorgfältig wählen. Gerade wenn in der Heimat der Pollenflug akut ist, ist es sinnvoll in eine allergenfreie Region zu reisen.

Hier bieten sich Ziele am Meer, Inseln und Hochgebirge an. Hier ist die allergen Belastung gering.

Worauf man achten sollte

Sonnenbrillen schützen die Augen vor Pollen.

Aber auch unterwegs im Auto sollte man die Fenster schließen und die Pollenfilter regelmäßig wechseln.

Gerade die Zeiten für die Belüftung der Wohnung sollten intelligent gewählt werden. So sind allergenarme Zeiten in der Stadt in der Zeit von 6 bis 8 Uhr am Morgen und auf dem Land zwischen 19 und 24 Uhr abends vorteilhaft zum Lüften mit weit geöffneten Fenstern.

Wie bei der Hausstaubmilben-Allergie sollte auch bei einer Hausstaubmilbenallergie ein Staubsauger mit speziellen Feinfiltern gekauft werden.

Auch sollte der Allergiker selbst nicht saugen und nicht anwesend sein wenn gesaugt wird. Der Staubbeutel sollte spätestens alle 2 Wochen gewechselt werden und nicht erst wenn dieser voll ist.

War man im Freien gilt es beim Betreten der Wohnung und vor allem des Schlafzimmer die Kleidung von der Straße zu wechseln und die Haare zu waschen vor dem Schalfengehen.

Eine Sonnenbrille hält die Pollen von den Augen fern. Calcium hilft nicht nur beim Knochenaufbau sondern auch gegen Symptome bei einer allergischen Reaktion.

Calciumionen in den Körperzellen wirken der erhöhten Permeabilität durch Histamine (Botenstoffe von Allergien) entgegen. Wer also Calcium einnimmt muss weniger an Rötungen der Haut, Juckreiz und Quaddeln leiden. Calcium hilft zu dem bei starker Sonnenstrahlung gegen Hautirritationen und schützt die Haut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Derzeit hast du JavaScript deaktiviert. Um Kommentare zu schreiben, stelle bitte sicher, dass JavaScript und Cookies aktiviert sind, und lade Sie die Seite neu. Klicke hier für eine Anleitung die dir zeigt, wie du JavaScript in deinem Browser aktivierst.