Zimmerpflanzen die Allergien auslösen

Zimmerpflanzen die Allergien auslösen

Zimmerpflanzen die Allergien auslösen

Pflanzen dienen einem guten Raumklima, können jedoch auch zu Allergien und so zu laufender Nase und tränenden Augen etc. führen. Grünpflanzen können die Luftfeuchtigkeit erhöhen, Schadstoffe filtern und das Wohlbefinden mit einem gemütlichem Raumklima verbessern.

Allergene Substanzen können jedoch bei Hautkontakt zu Kontaktekzemen führen oder auch über die Atemwege Allergien verursachen. Besonders beliebt in den eigenen 4 Wänden und dem Büro ist der Ficus benjamina oder auch die Birkenfeige genannt, sie kann die Raumluft effektiv entgiften, allerdings kann der milchige Saft auf den Blattoberflächen zu Augenjucken und Husten führen, insbesondere wenn er sich mit Staubpartikeln verbindet und so in die Raumluft gelangt.

Der Gummibaum (Ficus elastica) ist anspruchslos mit seinen großen glänzenden und ledrigen Blättern, er kann sogar gefährliche Schadstoffe aus Wandfarben und Bodenbelägen filtern, als Verwandter der Birkenfeige führt jedoch sein Pflanzensaft ebenfalls zu Allergien. Die Blätter der Pflanzen sollte man am besten reinigen indem man dabei Handschuhe trägt.

Der Weihnachtsstern (Euphoriba pulcherrima) ist gerade im Dezember sehr beliebt, jedoch sind seine Pflanzenteile, vor allem der Milchsaft, giftig. Er kann zu Reizungen auf der Haut und den Schleimhäuten führen. Ähnliches gilt für den Christusdorn (Euophoriba splendens) der wie der Weihnachtstern zu den Wolfsmilchgewächsen gehört.

Für den Oleander (Nerium oleander) gilt, dass sein Blüten im Sommer schön anzusehen sind, aber gerade Allergiker mit einer Latexallergie sollten ihn meiden den auch hier kann sich der giftige Pflanzensaft mit Staub binden und so in der Raumluft verteilen.

Kakteengewächse (Cacataceae) lösen eher selten Allergien aus, sie können jedoch Eiweißstoffe enthalten zu einer Überempfindlichkeitsreaktion führen. Dieses gilt für Sukkulenten und Kakteen wie die sukkulente Kaktus-Wolfsmilch (Euphorbia ingens) oder die Dreikantige Wolfsmilch (Euphoriba trigona). So enthalten Wolfsmilchgewächse ähnlich wie Maulbeergewächse (Moraceae) zu denen Gummibaum und Birkenbaum gehören, allergenen milchigen Pflanzensaft.

Aber auch Schimmel auf der Blumenerde kann zu Hautausschlägen, Atemnot und Asthma führen, der weiße Schimmel kann beim Einatmen die Gesundheit gefährden und sollte gemieden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.