Risiken bei Tattoos

Risiken bei Tattoos

Risiken bei Tattoos

Risiken bei Tattoos

Tattoos sind beliebt, bergen jedoch auch viele Risiken, insbesondere wenn sie nicht fachgerecht ausgeführt werden und die Hygiene mangelt, aber auch die verwendeten Farbstoffe und unsaubere Techniken können zu Problemen, Allergien und unschönen Tattoos führen.

Jedes gestochene Tattoo birgt auch Risiken in sich. Besonder eine gestörte Wundheilung oder auch Unverträglichkeiten auf die verwendeten Pigmente, Verunreinigungen, Konservierungsstoffe und Allergien können hier zu Beschwerden führen. Heute sind ca. 15 bis 25 % unter 25 Jahren tätowiert.

Zu den normalen Beschwerden gehören Schmerzen, Juckreiz und auch eine leichte Schwellung der Lymphknoten. Fallen die Beschwerden jedoch heftiger aus so kann es an einer Unverträglichkeit oder Allergie liegen.

Durch die verwendeten Farbpigmente beim Tätowieren kann es zu lichenoide Reaktionen (plaque elevation) kommen oder Pseudolymphomen, Hyperkeratosen oder Ulkusbildungen, in den Farbstoffen sind nämlich häufig auch anorganische Stoffe wie Titanoxid, Eisenoxid oder Chromoxid enthalten sowie organische Stoffe in Form von Azopigmenten oder polyzyklischen Pigmenten.

Rote Azo-Farbstoffe können durch UV-Licht aufgespaltet werden in allergene Stoffe.

Aber auch Füller werden genutzt in Form von Bariumsulfat und Blei. Bei den Verunreinigungen in der Tätowierfarbe sind vor allem Kupfer, Nickel und Kobalt problematisch sowie Konservierungsstoffe die auch gern in Kosmetika verwendet werden.

Ein Allergietest kann vor dem eigentlichen Stechen hilfreich sein und mögliche Allergien aufdecken. Generell gilt, dass farbige Tätowierungen meist problematischer sind als schwarze. Auch sollte man für das Tattoomotiv eine Körperstelle auswählen die wenig UV-Strahlung ausgesetzt wird um mögliche spätere chemische Reaktionen zu vermeiden. Wichtig ist es auch einen erfahrenen Tätowierer zu wählen bzw. Tattoo-Studio. Wird beim Stechen zu lange und tief eingestochen steigt das Risiko für mögliche Komplikationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.