Bananenallergie



Bananenallergie

Führt der Verzehr von Bananen zu allergischen Beschwerden spricht man von einer Bananenallergie.
Führt der Verzehr von Bananen zu allergischen Beschwerden spricht man von einer Bananenallergie.

Führt der Verzehr von Bananen zu allergischen Beschwerden spricht man von einer Bananenallergie. So kann es zu Jucken, Schwellungen, Rötungen im Mund-, Rachenbereich, an der Zunge und den Lippen kommen.

Es handelt sich um eine eher seltene Allergieform. Die Allergene der Banane ähneln anderen Allergenen, daher können auch Kreuzallergien vorkommen.

insbesondere gegen andere Früchte und Pollen. Liegt schon eine Latexfrucht-Syndrom oder eine Latexallergie vor, kommt es häufig auch zur Bananenallergie.

Die Banane gehört zur Familie der einkeimblättrigen Pflanzen und stammt ursprünglich aus Asien. Heute findet man sie in subtropischen Gebieten und wird in Europa gerne verzehrt.

Sie liefert viel Kohlenhydrate und auch Vitamine und wird auch gern nach dem Sport oder zum Abnehmen genutzt.

Früher nannte man sie auch Paradiesfeige. Neben dem rohen Verzehr wird sie auch zu Desserts als überbackene Banane mit Honig gereicht oder getrocknet in Scheiben als Bananenchips.

Aber auch als Saft wird sie verzehrt. In Südamerika und Asien kocht man die Banane häufig.

Die Symptome der Bananenallergie

Als Lebensmittelallergie treten häufig folgende Symptome nach dem Verzehr auf:

  • Juckreiz in Mund und Rachen
  • Bildung von Bläschen und Pusteln
  • Schwellungen der Lippen und Zunge
  • Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Unwohlsein
  • Husten, Schnupfen
  • Auch ein anaphylaktischer Schock ist möglich der lebensbedrohlich werden kann
Auch zum Dessert wird die Banane gern zubereitet.

Kommt es beim Verzehr von Bananen zu solchen Symptomen gilt es die Allergie mit einem Allergietest zweifelsfrei zu diagnostizieren. Hierzu eignet sich ein Hauttest, der Pricktest. Auch können so mögliche Kreuzallergien bestimmt werden.

Liegt eine Bananenallergie vor gilt es den Verzehr von Bananen zu meiden und Produkte die aus ihnen gewonnen werden. Akute Symptome können mit Antiallergika behandelt werden.

Es ist auch möglich eine Hyposensibilisierung durch zu führen, bei der das Immunsystem allmählich an die Allergene der Banane gewohnt wird. So kann man im Idealfall wieder Bananen essen.

Auch sollte man bei einer Kreuzallergie andere Früchte meiden die zu Allergien führen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Derzeit hast du JavaScript deaktiviert. Um Kommentare zu schreiben, stelle bitte sicher, dass JavaScript und Cookies aktiviert sind, und lade Sie die Seite neu. Klicke hier für eine Anleitung die dir zeigt, wie du JavaScript in deinem Browser aktivierst.