Was man bei Allergien beachten sollte

Was man bei Allergien beachten sollte

Was man bei Allergien beachten sollte

Was man bei Allergien beachten sollte

Allergien können von verschiedenen an sich harmlosen Stoffen der Umwelt ausgelöst werden, werden sie nicht rechtzeitig erkannt und behandelt so können sich chronische Erkrankungen aus ihnen bilden. So kann bei einem Heuschnupfen ein Etagenwechsel auftreten. Die Beschwerden wandern von den oberen Atemwege in die unteren und erzeugen hier ein Asthma.

Wichtig ist es daher über einen Allergietest mögliche Allergien rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln. Hierzu kann man Medikamente nutzen die die Symptome lindern oder auch eine Hyposensibilisierung bei der man den Körper allmählich an die Allergene gewöhnt.

Auch können Kreuzallergien auftreten, hier reagiert der Körper auf Proteine die ähnlich denen der Allergene der eigentlichen Allergie sind. So kann bei einer Allergie gegenüber Birkenpollen auch eine allergische Reaktion gegenüber Beeren oder Beeren auftreten. Auch andere Bäume wie Esche, Erle und Eiche können Symptome hervorrufen wie laufende Nase, juckende Augen, Niesen etc.

Bei einer Allergie auf Hausstaubmilben werden in Folge von Kreuzallergien häufig keine Schalentiere vertragen. Kann man Gräserpollen nicht vertragen so häufig auch viele Obstsorten nicht.

Liegen Kreuzallergien vor so kann häufig ein Erhitzen die Allergene zerstören. So sind rohe Äpfel oder Tomaten meist problematisch, aber nicht gekocht zu Apfelmus etc. Auch das Ausweichen auf andere Apfelsorten, insbesondere ältere kann helfen die Beschwerden beim Verzehr von Äpfeln zu reduzieren.

Tipps bei Allergien

Tipps bei Allergien

Tipps bei Allergien

Liegen Allergien vor so können einfache Tipps dabei helfen die Beschwerden zu lindern.

So sollte man bei einer Milbenallergie darauf achten, milbendichte Bettbezüge zu nutzen. Durch warme und feuchte Umgebung vermehren sich die Milben verstärkt. Daher sollte man atmungsaktive Encasings nutzen und regelmäßig Lüften. Bettwäsche morgens am Fenster lüften kann daher sinnvoll sein um unnötig Feuchtigkeitsbildung zu vermeiden.

Auch im Haushalt sollte man die Milbenzahl reduzieren in dem man auf Staubfänger wie Teppiche und Polstermöbel verzichtet. Besser sind glatte Bodenbeläge wie Laminat und Fliesen die sich leicht reinigen lassen. Beim Staubsaugen sollte man unbedingt Filter nutzen damit die Allergene wie Milben oder Pollen nicht durch den Staubsauger aufgesaugt und hinten wieder rausgepustet werden.

Hat man Dielen mit breiten Ritzen so sammeln sich auch hier gern Milben an oder in Staubfängern wie offenen Bücherreaglen, Plüschtieren etc.

Bei Pollenallergien sollte man ebenfalls regelmäßig Putzen und Pollengitter an den den Fenstern können verhindern, dass die Allergene in die Wohnung gelangen. Gelüftet wird am besten zu pollenarmen Zeiten. Pollengitter am Fenster können nebenbei auch lästige Insekten fern halten.

Fürs Verreisen gilt am Meer und im Hochgebirge sind Allergene wie Pollen oder Hausstaubmilben seltener anzutreffen und somit ideal Reiseziele für Allergiker.

Mit Pollen belastete Kleidung von draußen gehört nicht ins Schlafzimmer, daher gilt es die Kleidung außerhalb zu wechseln und zu reinigen.Vor dem zu Bett gehen kann Haarewaschen mögliche Pollen entfernen. Mit weniger Allergenen im Bett kann man nachts auch besser beschwerdefrei schlafen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.