Ursachen für Allergien in der Wohnung und im Haus

Ursachen für Allergien in der Wohnung und im Haus

Ursachen für Allergien in der Wohnung und im Haus

Es gibt einige Ursachen für Allergien in der Wohnung und im Haus, so können Wärmebrücken ein Ursache für Schimmelbildung in Gebäuden sein. Entweicht nämlich ständig Wärme so so wird die Temperatur der Außenwände und der angrenzenden Innenwände stark gesenkt, auch kühlen die Räume aus und es kommt zur Ablagerung von Kondenswasser was wiederum zur Bildung von Schimmel führt.

Durch Gegenmaßnahmen kann man Wärmebrücken schließen und so gesundheitliche Folgeschäden vermeiden. Wärmebrücken sind Teile der Gebäudehülle und vereinen Bauteile aus verschiedenen Materialien. Typische Beispiel für Wärmebrücken sind:

  • Vorspringende Stahlträger
  • Fensterrahmen
  • Außenwanddecken
  • Auskragende Balkone
  • Heizkörpernischen
  • Ungedämmte Stahlbetonelemente
  • Deckenschlüsse
  • Außenwandecken

So sind Wärmebrücken verantwortlich für verschiedene Folgen, sie mindern die Wohnqualität und können ganze Räume unbehaglich machen. Es fühlt sich an als ob kalte Luft reinkommt und es ziehen würde. In der Tat verhält es sich andersherum, Wärme aus der Raummitte entweicht in Richtung der Wärmebrücken und führt so zu der empfunden Unbehaglichkeit.

Über die Wärmebrücken entweicht in der Heizperiode viel Wärme. So kosten sie nicht nur viel bei den Nebenkosten sie können auch der Gesundheit schaden. Durch Wärmebrücken kommen einige hundert Euro Verlust im Geldbeutel pro Jahr zusammen.

Aber auch aus Gründen der Hygiene und Gesundheit sollte man sie beheben. So kann Tauwasser die Wände kühlen und die Schimmelbildung fördern. Für die Bewohner sind Allergien und Asthma die Folge.

So steigt die Wahrscheinlichkeit an Asthma zu erkranken um 40 % wenn die Wohnung von Schimmel befallen ist wie Untersuchungen des Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP ergeben haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.