Gründe für Lebensmittel-Unverträglichkeiten

Gründe für Lebensmittel-Unverträglichkeiten

Gründe für Lebensmittel-Unverträglichkeiten können im Darm und der Ernährung liegen.

Gründe für Lebensmittel-Unverträglichkeiten können im Darm und der Ernährung liegen.

Hier erfahren sie welche Gründe für Lebensmittel-Unverträglichkeiten es gibt und wie man den Darm gesund halten kann. Wenn man allergisch auf Lebensmittel reagiert so müssen damit nicht unbedingt die Gene zu tun haben. Besonder häufig reagieren Kinder auf Nahrungsmittel wie Eier, Milch, Nüsse oder Weizen allergisch.

Bei Jugendlichen und Erwachsenen sind es häufig Gemüse, Obst und Nüsse die Beschwerden hervorrufen, auch in Form von Kreuzallergien. So kann bei einer Pollenallergie auch eine Allergie auf bestimmte Sorten von Gemüse und Obst vorliegen. Man unterscheidet jedoch zwischen Allergien und Unverträglichkeiten, auch wenn die Symptome sehr ähnlich sind.

So kommt es bei Allergien zu einer Immunreaktion, bei einer Unverträglichkeit fehlt häufig ein Enzym, dass das entsprechende Lebensmittel vollständig abbauen kann. Die Folge sind Magen-Darm-Beschwerden mit Durchfall, Blähungen, Übelkeit etc.

Neben der Genetik ist das Mikrobiom nach neusten Studien maßgeblich für die Entstehung von Allergien verantwortlich. Verändert sich die Bakterienbesiedlung im Darm negativ so steigt auch das Risiko von möglichen Allergien.

Fehlen bestimmte Darmbakterien so können Allergien wahrscheinlicher werden.

Positiv auf die Darmflora wirken sich Lebensmittel aus die dabei helfen den Darm mit guten Bakterien zu besiedeln, wie Milchsäurebakterien im Sauerkraut, Bakterien und Hefen im Kefir. Joghurt liefert Milchsäurebakterien die für die gesunde Darmflora nützlich sind. Auch Buttermilch enthält Probiotika. Im milchsauer vorgorenen Gemüse Kimchi stecken auch viele nützliche Mikroorganismen.

Eine Ernährung mit zu wenig Ballaststoffen und die zunehmende Verbreitung von Antibiotika begünstigen Fehlentwicklungen bei der Darmbesiedlung mit guten Bakterien. Die Antibiotika werden häufig auch mit der Nahrung und dem Trinkwasser aufgenommen und gar nicht mal als Medikament.

Fast-Food, was in der Ernährung sehr verbreitet ist, hat auch kaum Ballaststoffe, viel Zucker mit Cola etc. und kann so Allergien begünstigen und nicht nur ein Übergewicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.