Hausmittel bei Sonnenbrand

Hausmittel bei Sonnenbrand

Hausmittel bei Sonnenbrand

Um Sonnenbrand zu vermeiden, sollte man sich nicht zu lange in der Sonne aufhalten, bei einem Sonnenbrand kommt es zu einer entzündlichen Verbrennungsreaktion der Haut. Auch eine Bläschenbildung und Ablösung der Haut sind bei ein einem schweren Sonnenbrand möglich, ebenso wie Fieber, Übelkeit, Kopfschmerzen und Erbrechen.

Zeigen sich Anzeichen eines Sonnenbrandes so sollte man die Sonne meiden, in den Schatten gehen. Auch sollte man viel trinken, wie Wasser oder gekühlte Tees. Meiden sie die Sonne bist der Sonnenbrand abgeklungen ist. Bei Sonnenbrand handelt es sich um eine Entzündung der Haut, daher kann Vitamin C aus frisch gepressten Zitronen vermischt mit eiskaltem Wasser die Schmerzen und das Brennen lindern. Man spült mit der Lösung einfach die Haut ab.

Die betroffene Hautstelle eines Sonnenbrandes kann mit dem gepresstem Saft einer Zitrone oder Limette eingerieben werden.

Auch eine Mischung aus Topfen und Buttermilch ist ein gutes Hausmittel. Man trägt die Mischung auf ein in kaltes Wasser getränktes Lein- oder Baumwolltuch auf und legt es 30 Minuten lang auf die verbrannte Hautstelle.

Auch Sanddorn ist reich an Vitamin C und Betacarotin und kann somit die Haut nach einem Sonnenbrand gut pflegen. Sanddornöl aus der Apotheke wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend. Man tränkt ein Tuch damit und legt es auf den Sonnenbrand für 30 Minuten.

Aloe Vera ist beliebt bei Hautpflegeprodukten und hilft auch nach einem Sonnenbrand. Als Gel eignet sich Aloe Vera gut um einen Sonnenbrand zu behandeln.

Neben reichlich trinken sollte man die Haut mit Feuchtigkeit in Form von Cremes versorgen, gerade nach dem Duschen empfiehlt es sich hier mit einer feuchtigkeitsspendenden Lotion einzucremen. Hier eigenen sich Bodylotions oder spezielle After-Sun-Lotions.

Buttermilch kann der Haut Feuchtigkeit spenden und Schmerzen lindern, dazu betupft man die Stelle mit der Milch. Auch Wickel mit Buttermilch sind hilfreich.

Gegen die Schmerzen kann auch Aspirin, Paracetamol oder Ibuprofen helfen.

Kühle Umschläge können ebenfalls Linderung verschaffen. Man taucht hierzu ein Baumwolltuch oder Leintuch in kaltes Wasser, presst es etwas aus und legt es auf die verbrannte Hautstelle, auch gegen Fieber können kalte Umschläge und Wickel helfen.

Sonnenbrände sind gefährlich und erhöhen das Risiko von Hautkrebs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.