Salz und Allergien

Salz und Allergien

Welche Wirkung Salz auf die Entstehung von Allergien hat.

Welche Wirkung Salz auf die Entstehung von Allergien hat.

Die Wirkung von Salz auf die Gesundheit ist umstritten, so führt es unter anderem zur Einlagerung von Wasser im Körper und wird beim Abspecken gemieden und kann andere Krankheiten bedingen. Das Natriumchlorid spielt eine Rolle bei Autoimmunerkrankungen wie Multipler Sklerose und ein übermäßiger Konsum kann die Gehirnleistung negativ beeinflussen.

Eine Studie der Technischen Universität München ergab, dass auch im Zusammenhang mit Allergien stehen kann.

So wurden verschiedene Konzentrationen von Natriumchlorid, also Kochsalz NaCl mit ihrer Wirkung auf die T-Helfer-Zellen untersucht. Es konnte beobachtet werden, dass hohe Salz-Konzentrationen insbesondere Th2-Zellen bei Mäusen und Menschen entstanden die im Zusammenhang mit Allergien stehen.

Durch Salz werden T-Zellen öfter zu speziellen Th2-Zellen umgewandelt. Außerdem wird die Aktivität der Zellen durch NaCl gesteigert was zu einer erhöhten Ausschüttung von Immunbotenstoffen führt, wie bei einer Allergie.

Untersucht wurde auch die atopische Dermatitis, eine weit verbreitete allergische Hauterkrankung. So ist der Natriumchloridgehalt der Zellen von Dermatitis-Patienten höher als der bei gesunder Haut.

Sicher ist jedoch noch nicht in weit eine salzhaltige Ernährung sich auf die Salzkonzentration in der Haut auswirkt bzw. sich auf den Krankheitsverlauf auswirkt.

Allerdings scheint Salz eine hohe Rolle bei der Entstehung von Allergien zu spielen welche in den letzten 50 Jahren in ihrer Verbreitung stark zugenommen haben.

Genau in diesem Zeitraum haben Menschen auch vermehrt stark verarbeitete Lebensmittel sowie Fast Food konsumiert, das meist sehr viel Salz enthält.

Die Ergebnisse der Forschung wurden in dem Fachmagazin „Science“ veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.