Allergenfreies Spielzeug

Allergenfreies Spielzeug

Spielzeug sollte möglichst frei von Allergenen sein.

Spielzeug sollte möglichst frei von Allergenen sein.

Häufig leiden Kinder schon früh an Allergien in Form eine Nahrungsmittelallergie. Aber auch Spielzeug kann zu allergischen Symptomen führen.

So können Kunststoffe im Spielzeug zu einer Kontaktallergie führen oder auch Milben in Plüschtieren zur einer Hausstaubmilbenallergie. Bei letzterem können die Milben in ihrer Anzahl reduziert werden in dem man die Kuscheltiere über Nacht in eine Gefriertruhe legt. Auch ein heiße Waschen hilft dabei Milben abzutöten.

Stofftiere sind zu dem starke Staubfänger. So sammeln sich in ihnen gern Staub und auch andere Schmutz, wenn die Kinder ihre liebsten Plüschteddys durch die Gegend schleifen.

Auch gilt es das Kinderzimmer regelmäßig zu reinigen, eine übertriebene Hygiene sollte man jedoch meiden, da durch diese die Entstehung von Allergien bei Kindern gefördert werden kann, ebenso durch das meiden von allergenen Lebensmitteln wie Hühnerei oder Nüsse.

Haben die Kindern den Wunsch nach neuem Spielzeug so gilt es abzuklären, ob dieses nicht eventuell Allergene enthält. Wie man Kinder generell vor Allergien besser schützen kann über die Ernährung etc. können sie hier nachlesen.

Kinder vor Allergien schützen

Spielzeuge können allergen Kunststoffe, Duftstoffe etc. enthalten.

Spielzeuge können allergen Kunststoffe, Duftstoffe etc. enthalten.

Auch Duftstoffe können zu Beschwerden führen. Insbesondere Kleinkinder nehmen ihr Spielzeug gern in den Mund und sind so besonders gefährdet die allergenen Stoffe direkt über den Speichel in den Körper aufzunehmen.

Beim Kauf von Spielzeug kann man auch auf spezielle Gütesiegel achten die eine Verträglichkeit garantieren sollen.

Duftstoffe im Spielzeug können eine Allergie auslösen die ein Leben lang bestehen bleibt. Ein Kontakt mit der Haut kann zur Bildung von Bläschen, Rötungen etc. führen. Nach mehrmaligem Kontakt bilden sich so Allergien aus.

Aber auch die Kleidung von Kindern sollte auf eine Verträglichkeit hin untersucht werden. So können Metallen an Knöpfen, Reißverschlüssen etc. zu einer Kontaktallergie führen, wie bei Nickel etc. Aber auch die Farbstoffe von bunter Kinderbekleidung kann allergene Stoffe enthalten. Hier gilt es ebenfalls Allergie-Siegel und Bio-Siegel zu beachten.

Bei Spielzeug aus Metall wie Modellen oder Metallbaukästen sollte man auf das GS-Zeichen achten. Insbesondere freiwerdendes Nickel wird bei diesem Siegel auf gesetzliche Grenzwerte hin untersucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.