Nickelfreie Produkte

Nickelfreie Produkte

Schmuck sollte nickelfrei sein.

Schmuck sollte nickelfrei sein.

Liegt eine Nickelallergie vor so sollte man auf nickelfrei Produkte beim Kauf achten. Häufig führen Schmuck, Uhren, Piercings, Kleidung und Modeschmuck zu allergischen Symptomen. Gerade Modeschmuck enthält häufig Legierungen mit Nickel oder Chrom und kann so schon durch geringsten Mengen zu einer Kontaktallergie mit der Haut führen. Durch Schweiß werden die Stoffe aus dem Metall gespült und führen beim Kontakt mit der Haut zu Rötungen, Schwellungen, Juckreiz, Bildung von Bläschen und Pusteln etc.

Allergiefreie Ohrringe bzw. medizinische Ohrringe und Produkte die generell nickelfrei sind sollten hier von Allergikern gezielt gekauft werden.

In Deutschland leiden ca. 10 Millionen Menschen an einer Allergie gegen ein Metall, vor allem Frauen sind hier durch das Tragen von Schmuck und modischen Accessoires besonders betroffen.

Aber auch Männer tragen zu nehmend gern Schmuck, Piercings, Armbanduhren und sollte hier ähnlich umsichtig beim Kauf sein. Ein Nickelschnelltest kann beim Kauf helfen das Metall ausfindig zu machen.

An Schmuckstücken wird in der Regel Nickel gekennzeichnet. Ein Teststreifen aus der Apotheke kann jedoch letzte Sicherheit über die allergische Verträglichkeit geben. Auch Gürtelschnallen, Knöpfe etc können zu Symptomen führen.

Ebenso sind Edelmetalle wie Gold und Silber nicht unbedingt nickelfrei, da man Nickel gern für Legierungen nutzt. So enthalten Gold und Gelbgold neben Gold auch Kupfer und Silber, in Weißgold und Rotgold ist Nickel enthalten etc. Neben Nickel kann auch Kupfer zu allergischen Symptomen führen.

Schmuck aus reinem Gold, Silber, Titan oder medizinischem Stahl ist in der Regel problemlos, allerdings  auch teurer vom reinen Materialwert her schon.

Schmuck und Armbanduhren aus nickelfreien Materialien

Armbanduhren können ebenfalls Nickel enthalten.

Armbanduhren können ebenfalls Nickel enthalten.

Beim Kauf von Halsketten, Piercings etc. sollte man also vorab die enthaltenen Stoffe, soweit möglich, ermitteln. Beim Tragen von neuem Schmuck gilt es auch gerade in den ersten Tagen auf mögliche Beschwerden zu achten und ggf. schon beim Kauf die Allergie hinweisen und einen Umtausch bei Problemen mit dem Händler im Geschäft vereinbaren.

Typisch für Kontaktallergien auf Nickel oder Kupfer ist, dass die Beschwerden erst nach einigen Stunden oder Tagen auftreten. So bilden sich Pusteln, Bläschen, es kommt zu Rötungen, Schwellungen und Juckreiz der Haut.

Auch Uhren können beispielsweise mit dem Boden der am Handgelenk aufliegt zu Beschwerden führen. Hochwertige Uhren enthalten Titan und sind frei von Nickel, Chrom oder Kobalt. Es ist deutlich leichter, aber auch teurer als übliche Metalle und Stahl. Das leichte Metall bietet, wie bei Brillengestellen, einen besseren Tragekomfort.

Medizinischer Stahl der frei von Nickel ist wird nicht nur in der Medizin angewendet, auch Armbanduhren werden aus ihm gefertigt, sind jedoch teuer als solche aus herkömmlichem Stahl. Gerade am Armband, Verschluss sollte ebenfalls kein Nickel verarbeitet worden sein.

Auch Kochtöpfe können Nickel enthalten

Für Allergiker sind nickelfreie Kochtöpfe wichtig.

Für Allergiker sind nickelfreie Kochtöpfe wichtig.

Beim Kauf und Stechen von Piercings sollte man sich nicht nur an empfindlichen Stellen wie dem Intimbereich, Brustwarzen etc. über das verwendet Material informieren lassen, sondern auch auf geschultes Personal im Tattoostudio achten oder das Piercing in einer Hautarztpraxis setzen lassen.

Neben Schmuck und Körperschmuck können auch Kochtöpfe zu Beschwerden führen wenn sie Nickel enthalten. So können Kochtöpfe, Wasserkocher etc. das Metall freisetzen und zu Beschwerden führen wie Übelkeit etc. Hier sollte man auf beschichteten Stahl, Glas, Keramik etc. achten. Gerad nach dem Kochen können die Schleimhäute anschwellen, es zu Juckreiz im Mund, auf der Zunge etc. kommen. Hier kann ein Schnelltest für das Kochgeschirr sinnvoll sein.

Das Geschirr gibt den Nickel an die Speisen ab und so gelangt dieser in den Körper und in Kontakt mit den Schleimhäute in Mund und Rachen.

Namenhafte Hersteller wie WMF, Fissler, Silit, Berndes, AMC bieten spezielle Kochtöpfe an die frei von Nickel sind.

Das Geschirr kann auch für Nicht-Allergiker sinnvoll sein, da sich die Allergie erst nach längerem und mehrfachen Kontakt mit dem Metall ausbildet, so kann man das Enstehen einer Nickelallergie vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.