Menschen-Allergie von Katzen

Menschen-Allergie von Katzen

Es gibt Katzen die allergisch auf Menschen sind. So reagieren ca. 2 % der Hauskatzen allergisch auf ihre Besitzer/innen nach einer Studie der Universität Edinburgh. Zu den Symptomen gehören Keuchen, Husten und Atemnot. Die Symptome der Allergie ähneln denen von Menschen.

Die Katze kann Niesanfälle, Juckreiz und Asthma beim Betreten des Raums bekommen, die Ursache sind Hautschuppen und menschliche Haare, aber auch Zigarettenrauch und Hausstaub können zu Allergien bei Katzen führen.

Es gibt einige Katzenrassen die besonders anfällig für Allergien gegenüber Menschen sind, hierzu gehören Siamkatzen, ihnen machen insbesondere Mikrobakterien zu schaffen.

Aber auch andere Tiere sind, neben Katzen, von einer Menschen-Allergie betroffen, laut dem Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB). So leiden 5 % der Haustiere, darunter auch Vögel und Pferde an Beschwerden wie Husten, Niesen und Juckreiz in der Gegenwart von Menschen.

Insbesondere wenn Sie den Raum verlassen und die Symptome bei ihrem Liebling nachlassen ist zur Vorsicht geraten. Ähnlich wie bei Menschen kann auch bei Tieren eine Inhalationstherapie helfen. So können die Beschwerden bei Hund und Katze reduziert werden, zwangsweise weggeben muss man das Tier daher nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.