Katzenrassen die gut für Allergiker geeignet sind

Katzenrassen die gut für Allergiker geeignet sind

Katzenrassen die gut für Allergiker geeignet sind

Katzen die weniger haaren bzw. weniger Allergene produzieren sind für Allergiker besser geeignet, hier erfahren sie welche das sind.

Hypoallergene Katzen, also Katzen die keine Symptome auslösen können gibt es leider nicht, bei einigen Rassen ist jedoch die Wahrscheinlichkeit geringer, dass sie Allergien auslösen.

Die Katzenallergie ist die häufigste der Tierhaarallergien, die Allergene verteilen sich gut und schnell und bleiben lange in der Luft und im Raum, Kleidung etc. haften und können so zu Beschwerden bei den Betroffenen führen.

Man kennt 19 Katzenallergene die beim Menschen zu Beschwerden führen können, besonders das Fel d 1 führt zu Problemen des Immunsystems. Es wird von allen Hauskatzen abgesondert, sogar von Großkatzen wie Löwen oder Tiger, verteilt über Speichel, Talg und Tränenflüssigkeit.

Allergiker die sich dennoch eine Katze wünschen können auf bestimmte Rassen achten und darauf die Wohnung umzugestalten, verzichtet man auf Polstermöbel und Teppiche gibt es weniger mögliche Orte an denen sich die Haare festsetzen können.

Auch eine Desensibilisierung ist möglich, häufig haben nicht-kastrierte Kater mehr Allergene als kastrierte, Katzen noch weniger, besonders allergiefreundlich sind Katzen mit hellem Fell, dunkles Fell weißt auf mehr Allergene hin. Selbst innerhalb einer Rasse kann es Schwankungen angehen was die Allergene angeht. Am besten man erprobt den Kontakt zu dem Tier einige Tage lang.

Welche Rassen gut geeignet sind für Allergiker

Welche Rassen gut geeignet sind für Allergiker

Die Russisch Blau produziert weniger Allergen, sie hat eine stahlgraue Fellfarbe und leicht bläuliche Augen, sie produziert weniger Fel d 1 Allergene und haart weniger. Zudem gilt die Rasse als sensibel und menschenbezogen.

Auch Devon Rex haart wenig, das Fell ist leicht gelockt, jedoch dünn, sie eignet sich gut als Wohnungskatze.

Cornish Rex ist agil und verspielt und sondert weniger Allergene ab, aufgrund ihres Fells friert sich draußen schnell.

Auch die Javanes-Katzen sind pflegeleicht mit etwas längerem Fell haart sie jedoch kaum. Sie sucht gern Kontakt zu anderen und sollte besser nicht allein gehalten werden. Sie ist eine Kreuzung aus Orientalisch Kurzhaar und Balinese.

Siamkatzen haben keine Unterwolle und eine beige-braune Färbung, sie sind willensstark und schnell eifersüchtig und kommen somit anderen Tieren im Haushalt schlecht zurecht, sie sondern wenig Allergene Ab.

Die sibirischen Katzen haben ein langes Fell, sind jedoch gut für Allergiker geeignet, sie hat ein dichtes und schnelltrocknendes Fell und kommt so gut in der sibirischen Heimat klar.

Auch die Bengalkatzen haben wenig Allergene, sie sehen aus wie kleine Leoparden und benötigen viel Freiraum. Sie sind neugierig, jedoch nicht wild und Menschen gegenüber freundlich.

Burmakatzen haben ein kurzes Fell und sind eine Kreuzung mit der Siamkatze, sie wirken jedoch kompakter, ihr Bewegungsdrang ist nicht stark ausgeprägt, es handelt sich hier um sanfte Hauskatzen.

Die Sphynx-Katzen haben leichten Flaum anstelle von Fell und wurden haarlos gezüchtet, diese Rasse gilt als intelligent und menschenbezogen und ohne Haare besonders gut geeignet für Allergiker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.