Nickeltest

Nickeltest

Ein Nickeltest kann ermitteln, ob Schmuck Nickel enthält und so vor allergischen Reaktionen schützen.

Ein Nickeltest kann ermitteln, ob Schmuck Nickel enthält und so vor allergischen Reaktionen schützen.

Nickel kann zu einer Kontaktallergie auf der Haut führen. So können Schmuck oder auch Textilien und Trinkwasser welche Nickel enthalten zu allergischen Symptomen führen.

Durch Schnelltest kann man Produkte auf Nickeln hin untersuchen und gezielt Produkte die Nickel enthalten meiden, wie Gürtelschnallen, Knöpfe, Schmuck, Piercings, Kleidung, Münzen etc. Aber auch Kochtöpfe, Wasserkocher die Nickel enthalten können zu allergischen Symptomen führen.

Typische Symptome bei einer Nickelallergie sind die Bildung von Bläschen und Pusteln auf der Haut, sowie Juckreiz der Haut, Schwellungen der Haut, Rötungen der Haut, geschwollenen Schleimhäute in Mund und Nase, Übelkeit, Magen-Darm-Probleme und auch Depressionen bzw. psychische Probleme.

Dabei treten die Symptome erst mit einer zeitlichen Verzögerung auf. Der Schnelltest kann auch für Lebensmittel und Trinkwasser angewendet werden.

Aber auch in Kosmetika kann sich Nickel befinden.

Der Nickelschnelltest ermittel also nicht das Vorhandensein einer Allergie, sondern ob man es mit Nickel zu tun hat. Ein Test auf eine Allergie gegen Nickel kann beim Hautarzt durchgeführt werden mit einem Pflastertest, dem Epikutantest. Hierzu wird das Allergen auf der Haut mittels Pflaster befestigt für einen Zeitraum von 24 bis 72 Stunden und man beobachtet mögliche Symptome.

Nickelschnelltest

Auch Münzen können Nickel enthalten.

Auch Münzen können Nickel enthalten.

Bei akuten Beschwerden können Salben und Antihistaminika verwendet werden um die Symptome zu lindern.

Der Schnelltest ist klein und handlich und kann so auch einfach vor dem Kauf von Schmuck, Uhren, Jeans (an den Knöpfen) etc. durchgeführt werden und verschont so vor möglichen allergischen Folgen.

Häufig findet man in Schmuck Bestandteile von Nicke, auch in Schmuck aus Gold oder Silber wird er zum Legieren verwendet. So können Ohrringe Nickel enthalten oder sind aus ihm gefertigt. Vor dem Kauf sollte man daher unbedingt abklären, ob Nickel enthalten ist. Auch kann man mittlerweile Schmuck kaufen der ausdrücklich gekennzeichnet ist, dass er kein Nickel enthält. Dieses gilt für Ohrringe, Ohrstecker, Ketten, Halsschmuck, Piercings, Uhren etc. Kommt es zu einer allergischen Reaktion muss man mit Pusteln, Rötungen und Juckreiz an den betroffenen Hautstellen rechnen, wie z.B. den Ohren, Hals, Gesicht, Armen etc.

Gerade beim Schmuck kommt es zu einem direktem Hautkontakt mit dem Metall und durch Schweiß auf der Haut löst sich Nickel aus dem Metall und kann in die Haut eindringen und hier allergische Beschwerden hervorrufen. Neben unangenehmen Folgen die unschön anzusehen sind, kann es auch zu dauerhaften Erkrankungen der Haut kommen, wenn man die Allergie nicht rechtzeitig erkennt und Produkte aus/mit Nickel konsequent meidet.

Für Ohrstecker bieten sich auch Schutzhülsen an, wenn man auf den vorhanden Schmuck nicht verzichten möchte. So wird der Kontakt mit der Haut gemieden. Auch das Tragen auf anderen Stoffen wie einem Pullover und dem Vermeiden des direkten Hautkontaktes können hier hilfreich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.