Reflux

Reflux

Fettiges Essen und Tomatensaucen sollte man bei Reflux meiden, wie Pommes mit Tomatenketchup.

Fettiges Essen und Tomatensaucen sollte man bei Reflux meiden, wie Pommes mit Tomatenketchup.

Beim Reflux ensteht ein Rückfluss der Magensäfte und auch Speisen, durch die der Kehlkopf und Rachen gereizt werden. Es kann sogar Magensäure hochsteigen bis in den Nasenrachen oder die Ohrtrompete sowie das Mittelohr reizen.

Reflux leitet sich vom Lateinischen „Refluxus“ also „Rückfluss“ ab und steht in der Medizin für Rückflüsse von einem Hohlorgan in ein anderes.

Reflux-Ereignisse können auch bei gesunden Menschen auftreten. Kommt es jedoch mindestens 2 Mal die Woche zu einem Aufsteigen der Magensäure so liegt eine Refluxerkrankung vor als GERD = gastroesophageal reflux diesease.

Man unterscheidet hierbei 2 Unterformen den die erosive Refluxösophagitis (ERD) und die nicht erosiven Refluxösophagitis (NERD).

Bei der erosiven Form sind Teile der Speiseröhre wegen der ständig aufsteigenden Magensäure deutlich entzündet.

Bei der nicht erosiven Form liegen hingegen keine sichtbaren Schäden vor.

Wie man Reflux behandeln kann

Abnehmen kann bei Reflux helfen.

Abnehmen kann bei Reflux helfen.

Ein Reflux kann eine entzündete Speiseröhre verursachen und die Bildung von Geschwüren.

Woran man den Reflux erkennen kann:

  • Es kommt zu trockenem Husten.
  • Häufig tritt Sodbrennen auf als Schmerz in der Mitte der Brust, der so stark ausfallen kann, dass man an einen Herzinfarkt denkt.
  • Ebenso kann der Reflux Mundgeruch auslösen und Schmerzen bis in die Ohren ausstrahlen.
  • Im Hals kann man Fremdkörper oder Verschleimungen spüren sowie Heiserkeit und brennendem Gefühl in der Mundhöhle.
  • Die Stimme kann belegt und heiser klingen.
  • Husten verstärkt sich.
  • Man verspürt ein Engegefühl im Hals, hinter dem Brustbein und es kommt zu Schluckbeschwerden.

Zur Behandlung des Reflux können Protonenpumpeninhibatoren als Medikamente verwendet werden, die die Produktion der Magensäure senken. Dadurch fließen weniger Flüssigkeit und Speisen zurück in die Speiseröhre, Rachen.

Bei der Ernährung sollte man auf fettiges und frittiertes Essen verzichten wie Pommes oder Donuts. Auch scharfe Gewürze wie Chilli meidet man sowie Gerichte mit Tomatensauce wie Spaghetti oder Pizza. Weiterhin meidet man Knoblauch, Zwiebeln, Kaugummi, Pfefferminz, Süßigkeiten, Sprudel, Säfte, Gegrilltes, Gebratenes, Getoastetes, Schokolade, Kakao sowie Getränke mit Koffein wie Kaffee, Tee, Cola und stark gewürzte Speisen.

Weiterhin gilt es die Lebensgewohnheiten zu ändern, dazu gehört es nicht zu rauchen, Abnehmen bei Übergewicht, keinen Alkohol trinken, nicht zu enge Kleidung tragen wie Gürtel, Korsetts, weniger Essen (kleine Portionen), sich 3 Stunden nach dem Essen hinzulegen, das Kopf im Bett höher legen um 8 cm um den Rückfluss der Magensäure zu vermeiden.

Auch sollte man die Stimme schonen durch weniger Räuspern, kein lautes Telefonieren, keine scharfen und heißen Speisen, Menthol in Hustenbonbons meiden, genügend trinken, langes und lautes Sprechen bei starkem Lärm meiden, nicht rauchen, kein Alkohol trinken, bei einem Infekt die Stimme schonen und Salbei inhalieren, Kamille und Menthol trocknen die Schleimhaut aus, über die Nase kann heißer Dampf inhaliert werden den man aus einem Schwamm gewinnt welchen man mit heißem Salzwasser tränkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.