Windelallergie

Windelallergie

Was man bei einer Windelallergie beachten sollte.

Was man bei einer Windelallergie beachten sollte.

Eine Windelallergie kann bei Babys zu allergischen Symptomen der Haut führen. So kommt es zu Bildung von Pusteln, Rötungen der Haut im Bereich der Windel.

Die Windelallergie oder auch Windeldermatitis hat verschiedene Ursachen. Vor allem über Nacht kann es durch Feuchtigkeit in der Windel zu Beschwerden kommen.

Gerade wenn das Baby länger in einer nicht gewechselten und oder auch zur eng gebunden Windel liegt kann es zu schmerzhaften Rötungen der Haut am Po und den Oberschenkeln kommen.

Eine richtige Allergie auf Stoffe der Windel wie den Kleber oder das Material treten her selten auf. Auch werden in den Windeln Kunststoffe verarbeitet zu allergischen Symptomen führen könnten.

Die häufigste Ursache der Beschwerden liegt jedoch in der Feuchtigkeit und dem Aufquellen der obersten Hautschichten, die anfällig für Bakterien werden und auch empfindlich gegenüber mechanischen Reizen wie Reibung.

Umso wichtiger ist, dass die Windel möglichst viel Feuchtigkeit aufnimmt und verhindert, dass die Haut des Kindes feucht und gereizt wird. Ebenso können Cremes und Puder dabei helfen den Po trocken zu halten.

Sind in der Windel Duftstoffe enthalten können diese auch zu einer echten allergischen Reaktion führen. Wie man Kinder am besten vor dem Enstehen von Allergien schützt können sie hier nachlesen.

Die Anzahl der auf dem Markt erhältlichen Windeln und Hersteller ist groß, bei einer leicht reizbaren Haut gilt es hier die passende Windel zu finden. Möglichst ohne Kunststoffe.

Die Symptome einer Windelallergie

Windeln sollten möglichst allergenfrei und hautverträglich sein.

Windeln sollten möglichst allergenfrei und hautverträglich sein.

Typische Symptome einer Windelallergie sind:

  • Rötungen der Haut
  • Ekzeme auf der Haut
  • Die Bildung von Pusteln und Pickeln
  • Abdrücke der Gummizüge auf der Haut

Eventuell kann auch ein Allergietest dabei helfen die genau Ursache der Symptome zu ermitteln. So kann neben der Windel auch die verwendete Hautcreme der Auslöser für die Symptome sein.

So gilt es beim Kauf von Windel auf solche ohne Duftstoffe möglichst ohne Kunststoffe und hautfreundliche und sensitive zu achten.

Auch beiden Pflegeprodukten sollte man auf Konservierungsstoffe und Duftstoffe verzichten. Hier empfehlen sich Produkte die naturbelassen sind, um allergische Symptome möglichst zu vermeiden.

Liegt eine akute Allergie vor können Medikamente in Form von Anti-Allergika die Symptome lindern. Insbesondere ist die Pflege der gereizten Haut und Beruhigung der Hautirritationen und wunden Stellen wichtig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.