Was sind Allergien

Was sind Allergien

Bei einer Allergie reagiert das Immunsystem über gegenüber harmlosen Stoffen der Umwelt.
Bei einer Allergie reagiert das Immunsystem über gegenüber harmlosen Stoffen der Umwelt.

Das Immunsystem des Körpers dient der Abwehr von Krankheitserregern wie Bakterien oder Viren. Im Normalfall kann es gut zwischen fremden und körpereigenen Stoffen unterschieden.

Dazu werden Antigene genutzt die auf zu dem jeweiligen Krankheitserreger passen. So werden Antikörper spezialisiert gegen die Antigene des Erregers. Man spricht auch von einer Sensibilisierung des Immunsystems. Bei einer Allergie kommt es auch zur Bildung dieser Antigene, allerdings gegenüber harmlosen Stoffen der Umwelt.

Bei jedem weiteren Kontakt mit ihnen kommt es dann zu einer Abwehrreaktion mit entzündlichen Prozessen, Rötungen, Niesen etc. Dazu werden B-Lymphozyten, Gedächtniszellen genutzt die die Antigene sofort erkennen und mit den gebildeten Antikörpern bekämpfen.

Im Regelfall werden harmlose Stoffe toleriert, es kommt zur Bildung einer Toleranz und die Immunabwehr-Reaktion tritt gar nicht oder nur kaum auf.

Bei einer Allergie kommt es jedoch zu einer Reaktion auf die Allergene, die an sich harmlos für den Körper sind.

Diese Sensibilisierung ist auch eine überempfindliche Reaktion, überschießende oder übersteigerte Immunreaktion, also eine Allergie oder Atopie. Schon geringe Mengen des Allergens können zu heftigen Reaktionen führen.

Entstehung von Allergien

Übertriebene Hygiene kann zu Allergien führen.
Übertriebene Hygiene kann zu Allergien führen.

Langezeit glaubte man dass eine Allergie auf ein geschwächtes Immunsystem zurück zu führen ist, jedoch ist es in der Tat vielmehr eine Überreaktion auf harmlose Stoffe.

Es wird nicht richtig unterschieden zwischen unschädlichen und schädlichen Fremdstoffen.

Die Schleimhäute der Augen, Atemwege, des Verdauungssystem und die Haut dienen dem Körper als natürliche Barriere gegenüber Fremdstoffen, sie sind bei einer Allergie daher häufig betroffen sobald sie in Kontakt mit ihnen kommen.

Typische Beschwerden sind Juckreiz, Rötungen, Ausschläge, Übelkeit etc. Mögliche Allergene können Pollen sein, Tierhaare, Chemikalien, Metalle, Farben, Nahrungsmittel, Insektengifte, Latex, Kosmetika etc.

Abhängig von der Allergie fallen die Symptome unterschiedlich und unterschiedlich stark aus. Ein Allergietest kann Gewissheit geben über eine vorliegende Allergie.

Eine Allergie kann in jedem Alter enstehen, häufig jedoch leiden Kleinkinder an Allergien gegenüber Nahrungsmittel, Erwachsene eher gegen andere Auslöser wie Pollen etc.

Durch eine übertriebene Hygiene lernt das Immunsystem nicht sich richtig gegenüber Fremdstoffen zu verhalten und es kommt häufiger zu Allergien. Daher sollten Kinder mit Tieren aufwachsen und nicht vor potentiell allergenen Lebensmitteln wie Nüssen oder Kuhmilch geschützt werden. Auch die Vererbung spielt eine Rolle bei der Entstehung von Allergien sowie ein gesundes Darmmilieu.

Die Reisefreudigkeit des Menschen hat auch dazu geführt, dass es immer neue Virusinfekte gibt und Kontakt mit fremdartigen Virusstämmen, Infektionskrankheiten wie Tuberkulose, Cholera und Pest wurden durch verbesserte Hygienestandards bekämpft, aber das Immunsystem ist quasi unterfordert und bewertet so harmlose Reize als gefährlich und reagiert über mit einer Allergie.