Dennie-Morgan-Falte



Dennie-Morgan-Falte

Die Dennie-Morgan-Falte kann ein Anzeichen für Allergien sein.
Die Dennie-Morgan-Falte kann ein Anzeichen für Allergien sein.

Die Dennie-Morgan-Falte Einfaltungen der Haut unterhalb des Augenlids. Sie können ein klinisches Zeichen für eine allergische Veranlagung, eine Atopie sein. Meist sind die Falten auf beiden Seiten vorhanden und im Kindesalter stärker ausgeprägt. Auch können sie einfach oder doppelt gefaltet sein. Sie sind jedoch kein verlässliches diagnostisches Zeichen. Allerdings kommt die Dennie-Morgan-Falte bei Atopie-Patienten häufiger vor als bei der Normalbevölkerung, die Hälfte der Atopiker weist diese Falte nicht auf. Benannt wurden die Falten nach Chalres Clayon Dennie und 1948 von D.B. Morgan beschrieben.

Die Dennie-Morgan-Falte befindet sich bei vielen Säuglingen unter den Augen. Auch können Falten Hinweise auf den Gesundheitszustand geben. Gerade diese Falte kann eine Vorbelastung auf Atopien bestätigen. So kann es beispielsweise vermehrt zu Heuschnupfen und anderen Allergien wie Nahrungsmittelallergien kommen oder einer Neurodermitis. Besonders wenn noch andere Symptome hinzu kommen wie dunklere Haut um die Augen, trockene Haut, Gesichtsblässe, Ausdünnung der seitlichen Augenbrauen und Linien an den Handinnenflächen in besonderer Form.

Auch sind doppelte Augenfalten häufig gerötet. Falten unter den Augen müssen jedoch nicht zwangläufig auf eine Allergie oder Krankheit hindeuten.

Bei kleinen Babys kommt es häufig auch zu Milchschorf, einer Frühform der Neurodermitis die sich an Gesicht und Kopfhaut bildet. Es kommt zu trockener, juckender Haut und Ausschlägen sowie heller schuppiger Kruste, dem Milchschorf. Dieser zeigt sich meist in den Kniekehlen oder den Armbeugen.

Bei einer Allergie kommt es meist auch zu Schnupfen, Rötungen und Ausschlag oder auch Erbrechen, Übelkeit, Bauchschmerzen. Anhand von den Blutwerten kann festgestellt werden, ob eine Allergie die Ursache für die Beschwerden ist.

Durch die Beschwerden wird das Baby meist unruhig und leidet unter dem Juckreiz, es gilt hier einen Arzt aufzusuchen und abzuklären, ob eine Allergie die Ursache ist oder eventuell eine Erkältung etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Derzeit hast du JavaScript deaktiviert. Um Kommentare zu schreiben, stelle bitte sicher, dass JavaScript und Cookies aktiviert sind, und lade Sie die Seite neu. Klicke hier für eine Anleitung die dir zeigt, wie du JavaScript in deinem Browser aktivierst.