Auswirkungen der Umwelt auf den Körper

Auswirkungen der Umwelt auf den Körper

Wie der Klimawandel die Entstehung von Krankheiten fördern kann

Der menschliche Körper sieht sich immer ändernden Belastungen ausgesetzt und ist nur begrenzt anpassungsfähig. So kann der Klimawandel mit extrem heizen Sommern, kalten Wintern, Überschwemmungen vermehrt zu Erkrankungen führen.

Der Klimawandelt belastet somit nicht nur die Umwelt sondern auch den menschlichen Körper und kann zur Entstehung von Allergien beitragen.

Die Folge sind mehr Entzündungen, Lungenprobleme und Blutdruckschwankungen. Allein durch Hitzewellen steigt die Sterblichkeit um 8 bis 12 % an. Gerade an heißen Tagen ist daher wichtig genügend zu trinken, den Körper zu schonen und abzukühlen mit kühlen klimatisierten Räumen. Bei Hitze entsteht zu dem mehr Ozon in der Luft und kann Atemwegserkrankungen verschlimmern und ihre Entstehung (Asthma) fördern.

Durch mehr Kälte oder Temperaturschwankungen kommt es zu Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes. Auch Allergien haben dann Hochkunjunktur. Darüber hinaus fördert die Hitze Schlaganfälle sowie Hirnblutungen.

Bei Hitze kommt es eher zu Schlaganfällen durch Gerinnsel in den Gefäßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.