Was Allergien verschlimmern kann

Was Allergien verschlimmern kann

Bestimmte Lebensmittel wie Tomaten können Allergien auslösen.

Bestimmte Lebensmittel wie Tomaten können Allergien auslösen.

Liegt eine Allergie vor so gilt es sie richtig zu behandeln und die vorhandene Symptome zu lindern.

Auch sollte man bestimmt Dinge beachten, um eine vorhandene Allergie nicht noch zu verschlimmern.

Kommt es durch Lebensmittel zu Kratzem im Hals, Jucken in der Nase so kann ein Orales Allergie Syndrom (OAS) vorliegen. Man reagiert hierbei auf bestimmte Proteine in Früchten wie Tomaten, Äpfeln usw. Es kommt dann zu Beschwerden, da die denen bei Pollenflug ähneln, weil die Proteine denen in den Pollen ähneln. In der Regel hilft es bestimmte Lebensmittel zu meiden, auch solche die ähnliche Proteine haben.

Manchmal hilft es auch die Lebensmittel zu Kochen, um ihnen die allergene Wirkung zu nehmen. So sind gekochte Tomaten beispielsweise unproblematischer als rohe. Kommt es zu Lebensmittel zu allergischen Symptomen, dann können diese sehr heftig ausfallen und zu einem lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock führen.

Stress ist bekanntlich nicht nur schlecht für das Herz, auch kann er dazu führen, dass Allergien entstehen. Daher gilt es möglichst Stress zu meiden. Auch kann Stress vorhandene Allergien verstärken. Hilfreich sind Entspannungsübungen, Yoga und sportliche Aktivität.

Leidet man an einer Duftstoffallergie, dann gilt es Duftkerzen, Raumdüfte, Parfüms etc. zu meiden. Aber auch so sollte man mit ihnen sparsam umgehen, da sie die Schleimhäute in der Nase und der Augen reizen und anschwellen lassen können.

Die Dinge Allergiker vermeiden und beachten sollten

Allergiker sollten Rauchen und Passivrauchen meiden.

Allergiker sollten Rauchen und Passivrauchen meiden.

Träger von Kontaktlinsen sollten beachten, dass in den Pollenflugzeiten besonders durchlässige Kontaktlinsen die Neigung dazu haben Reizstoffe aus der Umwelt aufzunehmen. Es ist so möglich, dass es zur Reizung der Augen durch diese Verschmutzungen kommt.

Daher sollte man zu diesen Zeiten entweder besser harte Kontaktlinsen oder gar eine Brille tragen, vor allem ein tägliches Wechseln der Linsen ist wichtig um die Verunreinigungen zu vermeiden.

Alkohol sollte man nicht nur beim Abnehmen meiden, auch bei einer Allergie, da er die Symptome verstärken kann aufgrund der enthaltenen Sulfite wie in Wein oder Bier. Eine Studie in Dänemark zeigte, dass Frauen welche mehr als 14 alkoholische Drinks pro Woche konsumierten an einer chronisch verstopften Nase litten.

Passivrauchen ist generell ungesund, aber gerade für Allergiker gilt es den Rauch zu meiden. Der Körper schüttet vermehrt Abwehrstoffe aus, da er den Allergenen und dem Rauch ausgesetzt wird. Die Gefahr für ein allergisches Asthma wird zu dem auch erhöht.

Ähnlich wie Rauch kann auch Chlor die Atemwege irritieren, denn es handelt sich um ein Gas. Hohe Konzentrationen wie in Hallenbädern und anderen geschlossenen Räumlichkeiten gilt es zu meiden oder eine Brille zu tragen wie Taucherbrille, Sonnenbrille am Pool etc.

Nach einem Aufenthalt im Freien befinden sich Pollen an der Kleidung, den Haaren, der Haut etc. Für Allergiker ist es deshalb ratsam abends zu duschen. So vermeidet man, dass man die Pollen mit ins Bett nimmt. Auch das Wechseln der Kleidung sollte außerhalb des Schlafzimmers stattfinden. Zumindest sollte man das Gesicht gründlich waschen und gegebenenfalls auch die Haare ausbürsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.