Hausstauballergie-Tipps



Hausstauballergie-Tipps

Hausstauballergie-Tipps bei der Einrichtung der Wohnung gilt es schon Staubfänger zu meiden.
Hausstauballergie-Tipps bei der Einrichtung der Wohnung gilt es schon Staubfänger zu meiden.

Hausstauballergie -Tipps was es bei einer Hausstaubmilbenallergie zu beachten gilt um Symptome zu lindern. Zum einen gilt es Milben und deren Kot zu meiden. Auf der anderen Seite sollte man versuchen die Anzahl der Milben stark zu reduzieren. Durch Bettbezüge, Sprays, Wischen etc.

Bezüglich der Raumluft in der Wohnung ist es wichtig die Luft trocken zu halten und regelmäßig zu lüften. In erster Linie gilt dieses für das Schlafzimmer, damit man einen erholsamen und gesunden Schlaf haben kann und nicht an Symptomen wie Atemnot etc. leiden muss.

Schon bei der Einrichtung der Wohnung gilt es Staubfänger wie Teppiche, breite Vorhänge, offene Bücherregale, viel Dekorationen etc. zu meiden und Gegenstände die man schlecht von Staub befreien kann.

Bei der Bettwäsche und Bettbezügen sollte man milbendichte Überzüge (Encasing) nutzen. Diese schließen durch die enge Webung die Milben ein. Empfehlenswert ist auch ein Bett ohne geschlossenen Bettkasten auf hohen Füßen. So kann man unter dem Bett besser Staubwischen und die Matratze wird gut belüftet. Unterhalb der Matratze sollte mein ein luftdurchlässiges Lattenrost oder Drahtrost nutzen.

Wie man Milben vermeidet

Hausstauballergie-Tipps es gilt Milben und deren Kot zu meiden.

Beim Bodenbelag sollte man Laminat oder Fliesen statt Teppiche nutzen diese kann man besser und gründlicher von Staub befreien. Ähnliches gilt für Parkett.

Die Bettwäsche sollte regelmäßig heiß gewaschen werden mit 60 bis 95°C.

Polstermöbel sollten ebenfalls vermieden werden, hier sind Ledermöbel und Möbel mit Kunstleder leider abzuwischen von Staub und zu reinigen. Auch Niebaum-Öl und akarizide Mittel die Milben töten helfen bei der Verbesserung der Symptome. Sie können auf Polstermöbeln und Teppichen angewendet werden.

Kuscheltiere sollten ebenfalls mit mindestens 60°C gewaschen werden oder über Nacht in den Gefrierschrank gelegt werden um die Milben abzutöten.

Nutzt man einen Staubsauger gilt es Modelle mit speziellen Hepa-Filtern zu kaufen. Feine Filter filtern hier die Milben aus. Allergiker sollten selbst nicht saugen und nicht anwesend sein wenn gesaugt wird und die Milben und deren Kot in die Luft gewirbelt werden. Bei Hausputz gilt es auch Handschuhe und gegebenenfalls Atemschutz zu tragen.

Für den Urlaub gilt es Regionen mit geringer Milbenzahl aufzusuchen wie beispielsweise am Meer oder im Gebirge ab 1200 Höhenmetern.

In großer Hohe haben die Milben nämlich schlechte Überlebenschancen und sind kaum verbreitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Derzeit hast du JavaScript deaktiviert. Um Kommentare zu schreiben, stelle bitte sicher, dass JavaScript und Cookies aktiviert sind, und lade Sie die Seite neu. Klicke hier für eine Anleitung die dir zeigt, wie du JavaScript in deinem Browser aktivierst.