Entwicklung von Allergien

Entwicklung von Allergien

Wie sich eine Allergie entwickeln kann.
Wie sich eine Allergie entwickeln kann.

Die Ausprägung und Stärke einer Allergie hängt von verschiedenen Faktoren ab. So ist sie vom Alter bedingt, der Genetik, den Lebensumständen, der Ernährung etc.

Besonders kleine Kinder und Säuglinge leiden häufig an Allergien die mit zunehmenden Alter verschwinden, sie wachsen quasi aus ihnen heraus.

So bildet sich eine Neurodermitis bis zum 3 Lebensjahr in gut 40 % der Fälle zurück. Bis zum Einschulalter sogar bis zu 75 %.

Liegt eine atopische Erkrankung vor so kann es zu einem Etagenwechsel kommen, bei dem die Beschwerden nach unten im Körper wandern, also von der oberen Atemwegen oder der Haut auf die unteren. Heuschnupfen oder eine Neurodermitis sollten daher dringen frühzeitig behandelt werden.

Häufig kommt es bei einer Neurodermitis auch noch zu anderen allergischen Erkrankungen wie einem allergischem Schnupfen oder einem Asthma bronchiale, wenn schon eine Neurodermitis bei den Kindern vorliegt, in etwa knapp 50 % der Fälle.

Je älter man wird umso träger wird das Immunsystem zum Vorteil der Betroffenen, da es nicht mehr so extrem überempfindlich reagiert und somit allergische Beschwerden öfter ausbleiben.

Liegt jedoch eine echte Nahrungsmittelallergie vor so steigt das Risiko für sie im Alter von Erwachsenen und bleiben leider auch ein Leben lang bestehen.

Vor allem bei einer pollenassoziierten Nahrungsmittelallergie, also wenn aufgrund einer Allergie gegen Pollen wie die der Birke auch eine Allergie gegen Lebensmittel wie Äpfel vorliegt die ähnliche allergene Proteine aufweisen.

Wer gegen Pollen allergisch ist bildet häufig auch andere Allergien aus wie auf Konservierungsstoffe.

Eine Hyposensibilisierung kann eine dauerhafte Heilung oder Verbesserung der Symptome bringen.

Wie man Allergien vorbeugen kann

Wie man Allergien vorbeugen kann. Schutz vor der Entstehung von Allergien.
Wie man Allergien vorbeugen kann. Schutz vor der Entstehung von Allergien.

Einer Entstehung von Allergien kann man effektiv vorbeugen. Besonders für kleine Kinder gilt, dass sie möglichst früh mit allergenen Stoffen in Kontakt gebracht werden sollen. Also mit Tieren aufwachsen, die Hygiene nicht übertreiben, mit Milch und auch Nüssen füttern etc.

Kinder die gestillt werden entwickelt ebenfalls seltener einer Allergie.

Auch die Ernährung und ein gesunder Darm können das Immunsystem stärken und die Abwehrkräfte. Eine ausgewogene Ernährung, körperliche Bewegung, wenig Alkohol helfen ebenfalls dabei Allergien zu vermeiden und das Immunsystem zu stärken, damit dieses nicht bei Allergenen falsch und übertrieben reagiert.

Sind bereits Allergien in der Familie bekannt so sollte man den Kontakt mit den Allergenen meiden, um das Auslösen einer Allergie zu vermeiden. Dadurch kann man einen Ausbruch der Krankheit bei sich selbst verzögern bzw. vermeiden.

Treten erste Symptome einer mögliche Sensibilisierung auf so sollte man die Auslöser meiden.

In einigen Fällen kann auch schon eine prophylaktische, vorbeugende Behandlung mit Medikamenten sinnvoll sein oder gar eine Hyposensibilisierung.

Berufe mit einem erhöhten Risiko für Allergien wie Bäcker aufgrund des Bäcker-Asthmas ausgelöst durch Mehl oder Friseur bei dem man durch Haarfärbmittel eine Kontaktallergie auf Farbstoffe und Bleichmittel bekommen kann sollten man überdenken oder meiden bei einer Vorbelastung beziehungsweise Vorsicht walten lassen mit Schutzkleidung (Handschuhe, Atemmaske, Schutzbrille usw.)