Novalgin-Allergie

Novalgin-Allergie

Eine Novalgin-Allergie ist wie Allergien auf andere Schmerzmittel möglich.

Eine Novalgin-Allergie ist wie Allergien auf andere Schmerzmittel möglich.

Bei einer Novalgin-Allergie kann es zu allergischen Beschwerden nach der Einnahme dieses Schmerzmittels kommen. Dabei kommt es zu einer Reaktion des Immunsystems auf den Wirkstoff Metamizol.

Anders als bei einer Unverträglichkeit werden bei einer Allergie Antikörper gebildet und lassen sich durch einen Allergietest nachweisen. Bei normalen Nebenwirkungen kommt es bei Beschwerden nicht zur Abwehrvorgängen im Immunsystem.

Novalgin ist ein Schmerzmittel welches zugleich Entzündungen hemmt, es gehört zur Gruppe der Nichtopioid-Analgetika, der NSAID. Der Wirkstoff Metamizol (Methyl, Amino und Pyrazol) ist auch in anderen Medikamenten enthalten und kann auch hier zu Beschwerden führen, wie beispielsweise das Novaminsulfon. Sowohl Novalgin als auch Novaminsulfon sind rezeptpflichtig. Man wendet sie bei starken Schmerzen und Fieber an.

In eiigen Ländern sind Medikamente mit Metamizol gar nicht freigegeben, da es die Bildung der weißen Blutkörperchen einschränkt und zu einer Agranulozytose führen kann. Durch einen Mangel an weißen Blutkörperchen ist das Immunsystem geschwächt und die Bildung von Zellen wird beeinträchtigt, was zu Infekten führen kann.

Mögliche allergische Symptome treten erst nach einiger Zeit auf, nach dem Antikörper vom Immunsystem gebildet wurden. Ist diese Sensibilisierung bereits erfolgt können schon einige Tropfen oder eine Tablette des Medikamentes zu schweren Symptomen führen.

Die Symptome der Allergie

Die Symptome können bis zu einem lebensbedrohlichen anaphylaktischem Schock reichen

Häufig kommt es zu:

  • Rötungen der Haut, Ausschlägen, Juckreiz, Bildung von Ekzemen und Pusteln
  • Schwellungen der Schleimhäute, der Lippen, der Zunge und des Mundes
  • Allergischem Asthma

Wurde eine Allergie durch einen Allergietest ermittelt gilt es diese Medikamente zu meiden oder durch alternative zu ersetzen. Auch bei starken Nebenwirkungen die nicht auf eine Allergie zurück zu führen sind gilt es das Medikament zu meiden.

So kann man alternativ häufig Paracetamol oder Ibuprofen nutzen, wenn eine Allergie auf Novalgin vorliegt. Diese sind sogar rezeptfrei in der Apotheke und im Internet erhältlich. Sie wirken ebenfalls fiebersenkend, hemmen Entzündungen und bekämpfen Schmerzen. Aber auch bei ihnen können Allergien bzw. Nebenwirkungen auftreten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.