Eisallergie

Eisallergie

Von einer Eisallergie spricht man wenn der Verzehr von Speiseeis zu Symptomen führt.

Von einer Eisallergie spricht man wenn der Verzehr von Speiseeis zu Symptomen führt.

Die Eisallergie bezeichnet allergische Reaktionen die nach dem Verzehr von Speiseeis auftreten können. Dabei lösen die verschiedenen Inhaltsstoffe und auch die Kälte des Eises die Symptome aus.

In erster Linie verspürt man sie auf den Lippen, der Zunge und im Mund- sowie Rachenbereich in Form von Bläschen, Pusteln und Juckreiz.

So enthält Speiseeis verschiedene Farbstoffe, Eiweiße, Aromen wie Vanille, Schokolade, Milch die zur Allergie führen können.

Aber auch die Kälte kann als physikalischer Reiz zu Beschwerden führen, wie bei einer Kälteallergie.

Das Speiseeis wird unterschieden in Milcheis und Wassereis sowie Fruchteis. So kann die Allergie abhängig von der Eissorte sein. Abhängig von den verwendeten Farbstoffen, der Milch Eiern oder den verarbeiteten Früchten etc.

Gerade bei Speiseeis aus dem Tiefkühlregal sollte man die Zutatenliste beachten.

Dabei wird Speise aus schon seit Jahrhunderten immer technisch aufwendiger produziert.

Im Mittelalter nutze man noch Schnee und Eis für die Zubereitung, heute kann man mit kleinen Eismaschinen sogar zu Hause selbst einfach Eis herstellen.

Symptome der Speiseeisallergie

Bei einer Eisallergie sollte man auf den Verzehr von Speiseis verzichten oder zumindestens auf bestimmte Sorten.

Bei einer Eisallergie sollte man auf den Verzehr von Speiseis verzichten oder zumindestens auf bestimmte Sorten.

Die Symptome die sich nach dem Verzehr von Speiseeis einstellen können sind typisch für eine Nahrungsmittelallergie.

Möglich sind:

  • Jucken und Kratzen im Hals und Rachen
  • Schwellungen und Bildung von Pusteln am Mund, der Lippe und Zunge
  • Übelkeit, Erbrechen und Durchfall
  • Ausschläge und Rötungen der Haut
  • Ein anaphylaktischer Schock

Was genau die Ursache der Allergie ist kann durch einen Allergietest ermittelt werden. Häufig kann es eine Milchallergie sein oder auch eine Allergie gegen Hühnereiweiß oder die enthaltenen Farbstoffe.

Treten die Symptome erst nach dem Verzehr von Fruchteis auf können auch die enthaltenen Früchte die Ursache sein.

Kommt es zu akuten Symptomen können Antihistaminika diese lindern. Generell gilt es auf Speiseeis bzw. bedenkliche Sorten zu verzichten wenn eine Eisallergie vorliegt.

Können die genauen Allergene ermittelt werden ist auch eine Hyposensibilisierung möglich. Dabei wird der Körper allmählich an die Allergene gewöhnt, so dass der Verzehr von diesen nicht mehr zu Symptomen führt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.