Desinfektionsmittelallergie

Desinfektionsmittelallergie

Desinfektionsmittel können eine Desinfektionsmittelallergie auslösen.

Desinfektionsmittel können eine Desinfektionsmittelallergie auslösen.

Kommt es nach dem Kontakt mit Desinfetkionsmitteln zu allergischen Symptomen spricht man von einer Desinfektionsmittelallergie. Die Hygieneprodukte helfen dabei Bakterien abzutöten, sorgen aber gleichzeitig für trockene Haut und stören den PH-Wert der Haut.

So kann es zu Rötungen, Reizungen, allergischem Kontaktekzem etc. kommen.

Menschen mit einer bestehenden Neurodermitis reagieren hier besonders empfindlich auf die teils aggressiven Desinftekionsmitteln. Für sie bieten sich spezielle Mittel an die schonender für die Haut sind.

Durch spezielle Hautcremes kann man die Haut geschmeidig halte und vor Rissen schützen. So gelangen mögliche Allergene der Desinfektionsmittel nur erschwert durch die Barierrefunktion der Haut.

Häufig ist nicht der enthaltene Alkohol die Ursache für Beschwerden, sondern vielmehr mögliche Duftstoffe und Farbstoffe. Ähnlich wie bei einer Allergie gegen Duftstoffe oder Farbstoffe.

Symptome einer Desinfektionsmittelallergie

Allergiker sollten Desinfektionsmittel ohne Duftstoffe verwenden.

Allergiker sollten Desinfektionsmittel ohne Duftstoffe verwenden.

Die auftretenden Symptome sind typisch für eine Kontaktallergie, können sich also auch mit einer zeitlichen Verzögerung bemerkbar machen. So kommt es zu:

  • Ausschlägen auf der Haut
  • Juckreiz und Rötungen
  • Bildung von Blasen und Pusteln
  • Einem allergischem Kontaktekzem
  • Einem möglichen anaphylaktischem Schock mit Atemnot

Mit Hilfe eines Allergietests lässt sich ermitteln auf welche Stoffe die Haut tatsächlich allergisch reagiert bzw. gegen welche eine Sensibilisierung vorliegt (Pricktest). Diese gilt es zu meiden und nur Desinfektionsmittel zu verwenden die dermatologisch getestet sind und dieses Stoffe nicht enthalten.

Auch das Tragen von Einmalhandschuhen kann dabei helfen die allergenen Stoffe von der Haut fernzuhalten. Man sollte vor allem Desinfektionsmittel nutzen die auf Alkohol basieren und keine Duftstoffe enthalten.

Personen die beruflich bedingt, im medizinischen Bereich oder bei der Gebäudereinigung verstärkt in Kontakt mit Desinfektionsmittel kommen sollten hier besonders achtsam bei der Wahl des richtigen Desinfektionsmittels sein.

Ebenso hilft es die Haut mit spezieller Hautpflege-Creme vor möglichen Rissen und Reizen zu schützen. Gerade Menschen mit einer Neurodermitis müssen hier besonders auf die Hautpflege achten.

Ein Gedanke zu „Desinfektionsmittelallergie

  1. Kann müglüch dass Hare ausfallen seit ich arbeiten u benutze desinfektionsmittel in Pflegeheim meine Hare falle aus runden Kreis kein Artz finde ursache

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.