Zwiebelallergie

Zwiebelallergie

Vor allem der Verzehr von rohen Zwiebeln, auf Englisch Onions, kann zu einer Zwiebelallergie führen.

Vor allem der Verzehr von rohen Zwiebeln, auf Englisch Onions, kann zu einer Zwiebelallergie führen.

Die Zwiebelallergie tritt nach dem Verzehr von Zwiebeln auf und Speisen die Zwiebeln enthalten. Es handelt sich hierbei um eine eher selten verbreitete Allergie gegen das beliebte Gemüse, dass beim Schneiden einem durch die ätherischen Öle Tränen in die Augen treiben kann. Gegen die Tränen beim Schneiden von Zwiebeln soll es helfen unbenutzte Streichhölzer zwischen die Lippen zu klemmen.

Es kommt bei der Zwiebel die den Lauchgewächsen, den Lilaceae angehört zu den typischen Symptomen einer Nahrungsmittelallergie.

Zwiebeln werden auf verschiedene Arten zu bereitet und verzehrt. Roh mit Öl und Salz, geröstet, gebraten, gedünstet. Man reicht sie zu Fleisch, Fisch und auch in Fastfood wie Hamburger, Frikandel-Spezial, Matjes, Döner, Pizza, Steak etc.

Zwiebeln schmecken nicht nur gut, sie wirken auch antibakteriell und antioxidativ und können so vor Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems schützen und auch Darmkrebs vorbeugen.

Ebenso sollen sie vor Asthma schützen und das Immunsystem durch einen hohen Anteil an Vitamin C schützen.

Man unterscheidet verschiedene Zwiebelsorten von süß bis schaft, Gemüsezwiebeln, Frühlingszwiebeln, Lauchzwiebeln, Küchenzwiebeln, Perlzwiebel etc. Sie sind eng verwandt mit den Lauchgewächsen wie dem Bärlauch.

Meistens kommt es zu allergischen Beschwerden bei dem Verzehr roher Zwiebeln. Beim Kochen verlieren die Allergene, ähnlich wie bei der Tomate, ihre allergene Wirkung.

Die Symptome einer Zwiebelallergie

Ein in Fastfood wie Burgern sind Zwiebeln beliebt als Beilage.

Ein in Fastfood wie Burgern sind Zwiebeln beliebt als Beilage.

Typisch für eine Allergie auf Zwiebeln sind Symptome eine Nahrungsmittelallergie wie:

  • Übelkeit, Erbrechen, Magen-Darm-Beschwerden, Magenschmerzen, Durchfall
  • Rötungen und Ekzeme auf der Haut
  • Juckreiz auf der Haut im Hals und Rachen
  • Schwellungen der Zunge, Lippen und Schleimhäute
  • Schnupfen und laufende Nase sowie Atembeschwerden

Kommt es nach dem Verzehr von Zwiebeln zu derartigen Symptomen gilt es diese zu meiden. Sowohl beim Kochen zu Hause als auch beim Besuch im Restaurant.

Häufig können gekochte Zwiebeln ohne Beschwerden verzehrt werden.

Eine Allergie kann durch einen IgE-Antikörpertest durch Blutuntersuchung oder einen Prick-Hauttest ermittelt werden.

Symptome kann man mit Antihistaminika behandeln.

Häufig werden auch in Gewürzen Bestandteile von Zwiebeln verarbeitet wie zum Beispiel im Ziwebelsalz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.