Zuckerallergie

Zuckerallergie

Häufig liegt eine Intoleranz und keine Zuckerallergie vor.

Häufig liegt eine Intoleranz und keine Zuckerallergie vor.

Bei der Zuckerallergie reagiert der Körper mit Beschwerden auf den Verzehr von Milchzucker, der Lactose oder dem Fruchtzucker der Fructose.

Es handelt sich hier jedoch um Unverträglichkeiten und keine Allergie im eigentlichen Sinn bei der Antikörper gebildet werden. Vielmehr kann der Zucker nicht vollständig abgebaut werden (durch Enzymmangel oder Fehlfunktion) und führt so zur Bildung von Gasen, Blähungen, Durchfall etc.

So kann Laktose nicht vollständig durch das Enzym Laktase abgebaut werden. Ähnlich verhält es sich mit dem Fruchtzucker aus Früchten.

Die Intoleranzen können daher auch nicht durch einen Allergietest nachgewiesen werden, man nutzt hiezu den H2-Atemtest. Der Patient trinkt eine gewisse Menge des Allergens in Wasser gelöst. Beginnt die Verdauung kann man mit einem Messgerät nachweisen, dass sich Wasserstoff in der Atemluft befindet, da dieser bei der Zersetzung von Laktose und Fructose ensteht.

Je nach Gehalt (Konzentration) des Wasserstoffes liegt dann eine Intoleranz vor.

Die Symptome

Auch zur Wahrung einer schlanken Linie empfiehlt sich der Verzicht auf Zucker.

Auch zur Wahrung einer schlanken Linie empfiehlt sich der Verzicht auf Zucker.

Häufig sind die Beschwerden von Intoleranzen und Allergien ähnlich. Wobei man bei einer Intoleranz eine gewisse Menge des beschwerdenauslösenden Stoffes verzehren kann ohne, dass es direkt zu Beschwerden kommt.

Typische Symptome einer Intoleranz sind:

  • Blähungen, Aufstoßen, Übelkeit, Erbrechen und Magenschmerzen
  • Schwindel und Kopfschmerzen

Kommt es nach dem Verzehr von Milch, Früchten etc. zu solchen Symptomen sollte man einen H2-Atemtest durchführen lassen und ggf. diese Lebensmittel meiden.

Auch kann man auf andere Lebensmittel ausweichen wie Sojamilch bei einer Kuhmilchallerige, Süßstoffe, etc. bei einer Allergie gegen Fruchtzucker usw.

Ebenso sollte man beim Abspecken auf Zucker verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.