Symptome von Allergien

Die Symptome von Allergien

Abhängig von der Allergieart können die Symptome von Allergien unterschiedlich ausfallen. Die möglichen Symptome können unterschiedlich stark ausfallen von leichten allergischen Reaktionen hin bis zu einem anaphylaktischen Schock nach einem Insektenstich. Mitunter fallen die Symptome auch saisonal an wie bei einer Pollenflug-Allergie dem Heuschnupfen oder treten das ganze Jahr über auf wie bei einer Hausstaubmilbenallergie. Die Ursachen für eine Allergie sind hierbei vielfältig und können auch genetisch bedingt sein.

In den folgenden Abschnitten erfahren sie welche Symptome typisch für die jeweilige Allergieart sind.

Die Symptome einer Inhalationsallergie

Die Symptome von Allergien wie der Inhalationsallergie betreffen in erster Linie die Atemwege.

Die Symptome von Allergien wie der Inhalationsallergie betreffen in erster Linie die Atemwege.

Bei einer Inhalationsallergie wie einer Hausstaubmilbenallergie oder Allergie bedingt durch Pollenflug sind in erster Linie die Schleimhäute der Nase, Atemwege und Augen betroffen.

Die Allergene werden über die Atmung aufgenommen. Es handelt sich hier um Typ-1-Allergien vom Soforttyp.

Der Körper reagiert hier auf inhalierte Allergene wie Pollen, Milbenkot, Pilzsporen, Tierhaare und darauf heftenden Hautschuppen und Sekreten, Formaldehyd, Holzstaub, Mehlstaub (Bäckerlunge) etc. Dementsprechend treten zunächst Atembeschwerden und Hustenreiz auf, sowie Bindehautentzündungen (Konjunktivitis) und allergische Rhinitis (Heuschnupfen).

Aber auch Symptome an der Haut und im Darm sind möglich. So kann es zu Rötungen, Schwellungen, Juckreiz, Hautausschläge etc. kommen.

Die Symptome einer Kontaktallergie

Bei einer Kontaktallergie werden die Allergene über die Haut aufgenommen. Dem zufolge treten in erster Linie Ekzem an der Haut auf. Allerdings handelt es sich hier um Reaktionen die auch erst verspätetet auftreten können mit einer Verzögerung von 12 bis 72 Stunden wie bei der Typ-IV-Spättyp-Allergie. Aber auch eine Sofortreaktion beim Kontakt mit dem Allergen ist möglich.

Die Symptome bei Ingestionsallergenen

Werden die Allergenen über den Verdauungstrakt oder Mund aufgenommen spricht man von Ingestionsallergenen. Die Symptome entsprechen denen einer Nahrungsmittelallergie oder Medikamenten. So kann es zu Blähungen, Durchfall, Erbrechen, Koliken und Übelkeit kommen.

Da einige Allergene erst während der Verdauung freigesetzt werden kann auch hier eine Verzögerung auftreten, obwohl eine Nahrunsmittelallergie einer Typ-I-Soforttyp-Allergie entspricht.

Die Symptome einer Injektionsallergie

Kommt es zu Symptomen von Allergien nach einer Infusion oder Injektion kommt es in der Regel zu örtlich begrenzten Reaktionen. Aber auch ein anaphylaktischer Schock wie bei einer Insektengiftallergie ist möglich. Mögliche Allergene sind bei einer Injektionsallergie die Gifte von Insekten wie Bienen, Wespen, Quallen, Feuerkorallen, Feuerameisen, etc., aber auch Medikamente wie Penicillin können hier ein Auslöser für die Symptome der Allergie sein.

Die Symptome einer systemischen Reaktion

Die Symptome können auch nicht örtlich begrenzt auftreten wie bei einer Urtikaria (Nesselsucht) oder einem anaphylaktischen Schock. Man unterscheidet bei systemischen Reaktionen zwischen:

  • Generalisierten Hauterscheinungen wie Gesichtsrötung (Flush), Juckreiz, entzündlicher Hautrötung, Nesselsucht
  • Magen-Darm-Symptomen wie Durchfall (Diarrhoe), Koliken, Erbrechen
  • Verengung der Atemwege (Obstruktion) in Folge von Ödemen im Rachen- bzw. Schlundbereich oder einem Bronchospasmus sowie Lungenödem
  • Auch Flüssigkeitsverschiebungen im Körper sowie Gefäßerweiterungen (Vasodilatation) die zu einem Schock führen können sind möglich. Man spricht hier auch von hämodynamischen Veränderungen

Die Symptome von Allergien können auch in Mischformen auftreten.

Handelt es sich um eine Allergie oder Erkältung?

Die Symptome einer Allergie und Erkältung ähneln sich häufig. Man kann jedoch einige deutliche Unterschiede ausmachen. So beginnt der Verlauf einer Erkältung meist damit, dass sich diese schon im Vorfeld ankündigt und häufig eine Woche lang bleibt. Bei einer Allergie hingegen verschwinden die Symptome meist wieder so schnell wie sie aufgetreten sind.

Auch der schleimige Auswurf und das Nasensekret unterscheiden sich. Bei einer Allergie ist er wässrig und klar und bei einer Erkältung zäh und nicht durchsichtig.

Auch die typischen Symptome wie Halsschmerzen oder Fieber die bei einer Erkältung auftreten kommen bei einer Allergie wie dem allergischen Schnupfen nicht vor.

Bei Heuschnupfen kommt es viel mehr zu juckender Nase, brennenden Augen und Niesanfällen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.