Spargelallergie

Spargelallergie

Die Spargelallergie kann durch frischen Spargel ausgelöst werden.

Die Spargelallergie kann durch frischen Spargel ausgelöst werden.

Die Spargelallergie tritt nach dem Verzehr des beliebten und entschlackenden Gemüses Spargel auf.

So kann der vermeintlich gesunde Spargel schädlich sein, wenn das Immunsystem überreagiert. Der Spargel gehört der Gattung der Spargelgewächse „Asparagaceae“ an.

Neben weißem Feld-Spargel gibt es auch grünen Spargel und andere Sorten. Man erntet den Spargel, mit vielen Erntehelfern meist aus Osteuropa, in Deutschland von Mai bis Juni ab.

Die Ernte wird auch als Spagelstechen bezeichnet.

Spargel kann pur roh, gekocht, als Suppe etc. genossen werden. Gern wird er auch mit der Sauce Hollandaise und Schinken gereicht.

Gut zu ihm passt auch Meerrettich. Beim Ernten werden die jungen Schößlinge gestochen die gerade mit dem Kopf den Boden nach oben hin durchstechen.

Beim Gemeinen Spargel, dem Gemüsespargel spricht man auch vom Asparagus officinalis. Es gibt gut 220 Arten des Spargels (Asparagus).

Mann kann ihn mit etwas Butter und Zucker im Topf garen, oder in der Pfanne braten sowie im Ofen backen. Spargel aus der Dose oder Konserve schmeckt deutlich anders als frisch zu bereiteter.

Allergene des Spargels

Neben weißen Spargel ist auch der dünne grüne beliebt.

Neben weißen Spargel ist auch der dünne grüne beliebt.

Kommt es zu einem Kratzen im Hals und Brennen in Mund und auf der Zunge spricht man auch von einer Spargelkrätze.

Dabei gilt Spargel als gesund und entschlackend was man auch am Geruch des Urins nach dem Verzehr merken kann.

Bei einer Allergie gegen Spargel kommt zu einer allergischen Reaktion gegen die im Spargel enthaltene Trithian-5-Karbonxylsäure.

Eine Allergie bildet sich erst nach mehrfachem Kontakt mit Spargel aus.

Kreuzallergien sind auch möglich und zwar auf Lieschgras, Knoblauch, Anis und Zwiebeln. Häufig löst auch nicht der Spargel die Allergie aus, sondern die Beilagen und Soßen, wenn diese Hühnerei und andere Eiweiße enthalten.

Beim Spargel werden die Allergene beim Kochen häufig zerstört, so dass er in gekochter Form dann nicht mehr zu Symptomen führt. Allerdings beim Kontakt wenn er geschält wird. Hier empfiehlt sich das Tragen von Handschuhen, auch wenn man berufsbedingt, bei der Ernte etc. mit Spargel zu tun hat.

Leicht geschält werden kann er mit speziellen Spargelschälern. Wird er nicht vollständig geschält macht dieses sich nach dem Kochen durch holziges Bissverhalten bemerkbar.

Die Symptome einer Spargelallergie

Löst Spargel allergischen Beschwerden aus so sind dieses meist:

  • Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall
  • Brennen und Jucken in Hals und Rachen
  • Bildung von Pusteln auf der Zunge und den Lippen
  • Atembeschwerden, Niesen und Schnupfen
  • Schuppungen der Haut, Ekzeme und Rötungen der Haut sowie Schuppenbildung

Ob tatsächlich eine Allergie vorliegt kann man durch einen Hauttest ermitteln.

Beschwerden können mit Antiallergika behandelt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.