Pfirsichallergie

Pfirsichallergie

Die Pfirsichallergie wird durch das beliebte Kernobst Pfirsich ausgelöst.

Die Pfirsichallergie wird durch das beliebte Kernobst Pfirsich ausgelöst.

Die Pfirsichallergie ist nach der Apfelallergie einer der häufig verbreitesten Obstallergien. Ursprünglich stammt der Pfirsich aus China.

Heute wird er häufig im Mittelmeerraum angebaut. Der Pfirsich gehört zur Gattung der Steinfrüchte und wächst an Bäumen, den Pfirsichbäumen welche der Gattung der Rosengewächse „Rosaceae“ angehören. Diese Bäume können eine Höhe von bis zu 8 Metern erreichen.

Man unterscheidet unterschiedliche Arten des Pfirsich wie den Plattpfirsich, Nektarinen oder Aprikosen.

In China hat der Anbau von Pfirsichen eine Tradition von über 2000 Jahren. Neben dem frischen Pfirsich wird das Obst auch in Likören und Marmeladen verwendet sowie in Pflegeprodukten und Kosmetika.

Dabei sollen die Extrakte des Pfirsich die Haut pflegen und ihr Feuchtigkeit spenden.

Beliebt sind auch geschälte Pfirsiche gezuckert eingelegt in Konserven die man gerne für Desserts wie Speiseeis und Kuchenbacken nutzt.

Kommt es zu einer Pfirsichallergie ist in erster Linie das Allergen Pru P3 verantwortlich. So sind neben den Symptomen einer Lebensmittelallergie auch Beschwerden einer Kontaktallergie möglich.

Dabei befindet sich das Allergen vermehrt in der Schale, aber auch geschälte Pfirsiche können beim Allergiker Beschwerden auslösen.

Hier gilt es mögliche Reaktionen im Selbsttest vorsichtig zu ermitteln.

Ebenso sind Kreuzallergien auf Früchte möglich die ähnliche Allergene enthalten wie Äpfel, Kirsche, Pflaume oder auch Nüsse wie die Erdnuss oder Haselnuss. Es kann auch zu Pollenallergien kommen und auch hier zu Kreuzallergien wie bei den Birkenpollen.

Auch eine Kreuzallergie auf LPT „Lipid Transfer Proteine“ ist möglich.

Die Symptome einer Pfirsichallergie

Die Pfirsichallergie kann auch durch Kreuzallergene ausgelöst werden.

Die Pfirsichallergie kann auch durch Kreuzallergene ausgelöst werden.

Abhängig davon ob es zu Beschwerden in Folge einer Lebensmittelallergie, Kontaktallergie oder Pollenallergie auf Pfirsich und ähnliche Früchte kommt fallen die Symptome verschieden aus. Typisch bei der Allergie über den oralen Weg sind:

  • Juckreiz, Schluckbeschwerden und Bildung von Bläschen und Pusteln im Hals- und Mundraum
  • Ein anaphylaktischer Schock

Bei einer Kontaktallergie kommt es vermehrt zu Rötungen der Haut und Kontaktekzmen

Bei einer Inhalationsallergie durch Pollen kommt es vor allem zu Atembeschwerden, geschwollenen Schleimhäuten, geröteten Augen, Husten, Niesen und Schnupfen

Ob tatsächlich eine Allergie gegen den Pfirsich vorliegt kann durch einen Allergietest überprüft werden. Hier bieten sich Hauttest, Bluttest und Provokationstests an.

 

Akute Beschwerden können durch Antiallergika behandelt werden. Darüber hinaus sollte man den Verzehr von Pfirsichen und Obst mit ähnlichen Allergenen meiden.

Bei fertigen Produkten und Kosmetika gilt es die Zutatenangaben genau zu beachten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.