Kopfschmerzen am Hinterkopf

Kopfschmerzen am Hinterkopf

Kopfschmerzen am Hinterkopf, wodurch werden sie ausgelöst?

Kopfschmerzen am Hinterkopf, wodurch werden sie ausgelöst?

Kopfschmerzen am Hinterkopf treten eher selten auf. Sie sind jedoch nicht direkt ein Anzeichen von schlimmen Krankheiten. Ist ein Hirntumor die Ursache so halten die Schmerzen lange an und treten meist nachts auf. Häufig sind sie Folge von Nacken- und Muskelverspannungen. Aber auch der Kiefer und Rücken können eine Ursache sein.

So können falsches Schuhwerk, Zähneknirschen, Stress, Zugluft gereizte Nerven senden das Schmerzsignal an das Gehirn. Häufig sind es Spannungskopfschmerzen die auch in der Schläfe oder der Stirn auftreten können. Einzelne Nerven können den Schmerz auf auf andere Regionen abstrahlen.

Hilfe können Schmerzmittel bringen, Massagen, Wärmebehandlungen, Wärmecremes etc. die die verhärtete Muskulatur lockern und entspannen.

Aber auch Stress, falsche Sitzpositionen durch Handy, Computer können zu Beschwerden führen. Trägt man beispielsweise eine schwere Handtasche mit sich und belastet so die Wirbelsäule einseitig können ebenfalls Kopfschmerzen am Hinterkopf die Folge sein.

Ebenso kann Bewegungsmangel die Schmerzen begünstigen. Hier können entspannende Übungen des Yoga oder Tai-Chi Abhilfe schaffen.

Verschiedene Ursachen der Kopfschmerzen

Kopfschmerzen können unterschiedliche Ursachen haben.

Kopfschmerzen können unterschiedliche Ursachen haben.

Kommt es in der Nacht zu Zähneknirschen kann einen Aufbeissschiene vom Zahnarzt helfen. Treten die Schmerzen öfters auf empfiehlt es sich ein Schmerztagebuch zu führen. Hier vermerkt man wann die Schmerzen aufgetreten sind, wie lange sie angehalten haben, wo sie aufgetreten sind und was man zuvor gemacht hat.

Treten die Schmerzen am Hinterkopf plötzlich auf und es kommt zu Lähmungserscheinungen am linken Arm und Gesicht, Sprachstörungen, Sehstörungen, Krämpfen, Fieber, einem versteifen Nacken so können es Signale eine Schlaganfalles sein. Hier sollte man sofort den Notarzt rufen.

Aber auch eine Gehirnerschütterung durch eine traumatische Verletzung nach einem Sturz oder Schlag führt zu Schmerzen am Hinterkopf. Diese sind meist stechend und pochend.

Dauerhafte Hinterkopfschmerzen können auch von Verletzungen der Halswirbelsäule und der Bandscheibe her rühren. Die Schmerzen treten häufig im Liegen auf und bei Rückwärts- und Seitwärtsbewegungen des Kopfes. Hier können Medikamente, Akupunktur und Wärmebehandlung schmerzlindernd sein bzw. eine mögliche Operation.

Liegt eine chronische Multiple Sklerose vor so kann es auch häufig zu Kopfschmerzen kommen.

Das Okzipitalsyndrom beschreibt die Reizung der Okzipitalnerven. Es handelt sich um ein Nervenpaar am 2. und 3. Halswirbel. Hier ist meist nur eine Seited des Hinterkopfes von Schmerzen betroffen. Die Schmerzen folgen hier entlang dem Nerv bis hin zum Auge. Man spricht hier auch von einer Okzipitalneuralgie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.