Impfen

Impfen

Impfen schützt Kleinkinder und Säuglinge effektiv vor Kinderkrankheiten.

Impfen schützt Kleinkinder und Säuglinge effektiv vor Kinderkrankheiten.

Warum ist Impfen gerade bei Kindern wichtig? Ähnlich wie bei einer Desensibilisierung bei einer Allergie hilft das Impfen dem Immunsystem sich erfolgreich gegen Stoffe der Umwelt zur Wehr zu setzen. Bei der Desensibilisierung wird der Körper gezielt mit kleinen Dosen des Allergens immer wieder in Kontakt gebracht. Meistens in Form einer Spritze. Das Immunsystem soll so auf Dauer nicht mehr auf die Allergene überreagieren.

Beim Impfen wird ebenfalls eine geringe Dosis des Krankheitserregers geimpft, damit das Immunsystem gegen die Krankheit immun wird und Abwehrstoffe bilden kann (Antikörper).

Gerade beim Impfen ist es wichtig, dass die Impfung in den empfohlenen Intervallen aufgefrischt wird. Wie bei der Tetanus-Impfung etc.

Kleinkinder die noch nie in Kontakt mit den Erregern waren können so bereits Abwehrkräfte gegen Mumps, Masern, Windpocken, Tora, Viren, Kinderlähmung etc. bilden. So ist es über Jahrzehnte gelungen einige Krankheiten gänzlich zu verbannen.

Ist Impfen schädlich?

Auch gegen eine Grippe kann man sich impfen lassen.

Auch gegen eine Grippe kann man sich impfen lassen.

Häufig haben jedoch gerade die jungen Eltern Angst davor ihrem Nachwuchs mit einer Impfung zu schaden. Ein gewisses Risiko besteht bei einer Impfung immer an der Krankheit tatsächlich zu erkranken, allerdings sind die Dosen der Krankheitserreger so gering, dass es sehr unwahrscheinlich ist. Auch sollte man Impfungen nur vornehmen wenn das Immunsystem beispielsweise nicht gerade durch eine Erkältung bereits geschwächt ist oder nach dem Impfen sollte man auf Sport verzichten. So können größere Nebenwirkungen einer Impfung einfach verhindert werden.

Gemessen an den geringen Risiko von Komplikationen ist es daher wichtig Kleinkinder und Säuglinge frühzeitig gegen typische Kinderkrankheiten zu impfen.

Wichtig beim Impfen ist eine hohe Impfrate von 95% in der Bevölkerung nur so können effektiv Krankheiten „wegimpft“ werden ähnlich wie bei einer großen Tierherde. Auch können so Kindern die an einer Autoimmunerkrankung leiden vor gefährlichen Krankheiten geschützt werden.

Man schützt so nicht nur das eigene Kind, sondern auch schwächere Kinder die auf die gemeinschaftliche Hilfe angewiesen sind. Man könnte also fast von unterlassener Hilfeleistung sprechen, wenn man die Impfungen verwehrt.

Ein kleiner Pickser beim Impfen kann so vor gefährlichen Auswirkungen der Krankheiten gegen die man impft schützen.

Aber auch Erwachsene können sich regelmäßig vor Grippe im Herbst etc. impfen lassen.

Ebenso sollte man sich bei Auslandsreisen gegen gängige Krankheiten im Urlaubsland impfen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.