Caseinallergie

Caseinallergie

Die Caseinallergie richtet sich gegen das in der Milch enthaltene Casein.

Die Caseinallergie richtet sich gegen das in der Milch enthaltene Casein.

Die Caseinallergie richtet gegen das in jeder tierischen Milch enthaltene Casein, egal ob von Kuh, Ziege oder Schaf. Man muss sie also von einer Kuhmilchallergie oder gar einer Laktoseintoleranz abgrenzen.

Casein ist zu dem ein hitzeresistentes Eiweiß und kann auch noch nach dem Kochen zu allergischen Symptomen führen. In der Kuhmilch sind 80% Casein-Eiweiße enthalten und nur zu 20% Molkeeiweiße. Die Molkeeiweiße Alpha-Laktalblumin und Beta-Laktoglobulin sind hingegen nicht hitzebeständig und verlieren nach dem Kochen ihre allergen Wirkung auf das Immunsystem.

Casein ist der Proteinanteil der Milch der weiter zu Käse verarbeitet wird und nicht in die Molke gelangt.

Casein enthält alphaS1-, alphaS2, beta- und K-Casein und speichert und transportiert Protein. Phosphat und Calcium zum Neugeborenen. Zusammen mit Calciumphosphat und weiteren Bestandteilen bildet es Micellen welche Calciumphosphat lösen und Milch im Magen zu einem großen Klumpen formen der leichter verdaut werden kann.

Durch Casein wird auch als Bindemittel in Pharmazeutika und nicht nur in Lebensmittel wie Käse und Quark genutzt. Durch Gerinnung des Casein kommt es zur Konsistenz von Käse und Quark.

Durch einen Allergietest kann ermittelt werden gegen welches Eiweiß in der Milch eine Allergie besteht.

Auch muss unterschieden werden, ob es sich um eine echte Allergie handelt oder lediglich um eine Intoleranz. Bei der Intoleranz spielen IgE-Antikörper keine Rolle, vielmehr fehlt ein Enzym zur vollständigen Verdauung der Eiweiße (Milchzucker) oder diese werden nur teilweise verdaut, so dass es zu Magen-Darm-Beschwerden und gebildete Gase kommt.

So gilt es Produkte die Casein enthalten zu meiden, wie Käse, Milch, Käse, Quark etc. bzw. Produkte in denen Käse oder Quark verarbeitet werden wie Pizza, Kuchen, Torten, Speiseeis etc.

Die Symptome der Allergie

Bei einer Caseinallergie gilt es Milchprodukte und Milch zu meiden.

Bei einer Caseinallergie gilt es Milchprodukte und Milch zu meiden.

Die Symptome einer Allergie gegen Casein sind ähnlich denen einer Milchallergie. So kann es zu folgenden Beschwerden kommen:

  • Übelkeit, Erbrechen, Magen-Darm-Probleme
  • Rötungen der Haut, Neurodermitis und Urtikaria
  • Probleme mit dem Herzkreislaufsystem
  • Allergischer Schnupfen
  • Allergische Schocks

Das Vorliegen einer Allergie gegen Casein, Milchzucker kann durch einen Allergietest ermittelt werden. Ein H2-Atemtest kann eine Intoleranz nachweisen.

Liegt die Allergie vor gilt es Produkte aus Milch zu meiden, also Kuhmilch, Schaft- und Ziegenmilch. Alternativ kann man Sojamilch, Kokosmilch oder Reismilch konsumieren die keine tierischen Eiweiße enthalten.

Liegen akute Beschwerden vor können diese mit Antiallergika behandelt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.