Botulinumtoxin hilft bei Hausstaubmilben-Allergie

Botulinumtoxin hilft bei Hausstaubmilben-Allergie

Botulinumtoxin hilft bei Hausstaubmilben-Allergie und Symptomen der Nase.

Botulinumtoxin hilft bei Hausstaubmilben-Allergie und Symptomen der Nase.

Eine neue Studie ergab Botulinumtoxin hilft bei Hausstaubmilben-Allergie. Botulinumtoxin Typ A kann erwiesenermaßen bei einer allergischen Rhinitis helfen.

Dabei kann es das Freisetzen von Acetylcholin der präsynaptischen Nervenenden in den synaptischen Spalt hemmen. Dabei wirkt Acetylcholin als Botenstoff, somit kann BTX-A das Frey-Syndrom, Sialorrhö und Hyperhidrosis behandeln in dem man die parasympathische Stimulation moduliert.

Da die Effekte des Parasympathikus denen des Sympathikus überwiegen kann BTX-A per Injektion in der Nase dabei helfen Symptome zu lindern.

Gerade bei einer allergischen Rhinitis bedingt durch Hausstaubmilben konnte durch eine Injektion ein TNSS (Total Nasal Symptom Score) erzielt werden der von 15,1 auf 7,6 in nur 2 Wochen sank. Auch nach 4 Wochen lag er nur bei 7,7 wie eine Studie aus Singapur erwies.

Jedoch ist die Injektion in die hintere laterale Nasenwand schmerzhaft und muss örtlich betäubt durchgeführt werden. So kann die Wirkung deutlich länger anhalten als bei bisherigen Verfahren. Genutzt wurden Spinalkanülen.

So konnten Rhinorrhö (laufende Nase, Schnupfen, ausgeprägter Ausfluss von Nasenschleim bei Infekten), Niesreiz, verstopfte Nase und Juckreiz deutlich verbessert werden.

Problematisch sind jedoch die Schmerzen der Injektion in der Nase. Auch zu Kopfschmerzen ist es vereinzelt gekommen. Daher ist eine standardisierte Behandlung mit BTX-A noch nicht absehbar.

Es ist auch fraglich, ob sich nicht mit der Zeit eine Toleranz des Körpers entwickelt und die Linderung der Symptome so deutlich abgeschwächt wird. Zu dem ist auch die genaue Dosis, Injektionsort etc. noch nicht ausreichend erprobt.

Behandlung von Allergien

Neben neuen Medikamenten könne auch altbewährte Medikamente bei einer Allergie Linderung verschaffen.

Aber auch Heilpflanzen können bei der Naturheilkunde helfen Symptome auf natürliche Art und Weise zu Lindern ohne künstliche Chemie.

Auch eine gesunde Magen-Darm-Flora hilft dabei Allergien vorzubeugen. Zu dem kann man gezielt Symptome und Sensibilisierungen vermeiden.

Gerade bei der Kindererziehung kann man Kinder durch frühen Kontakt mit Tieren, Heu und vermeintlich allergenen Lebensmitteln wie Kuhmilch und Nüssen die Ausbildung von Allergien verhindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.