Baby-Allergien

Baby-Allergien

Baby-Allergien führen bei dem noch nicht geschulten Immunsystem von Kleinkindern häufig zu Beschwerden.

Baby-Allergien führen bei dem noch nicht geschulten Immunsystem von Kleinkindern häufig zu Beschwerden.

Baby-Allergien, welche Allergien sind bei Babys typisch? Gerade im Baby-Alter können Allergien durch gezielte Ernährung zukünftige Allergien vermieden werden. Das Immunsystem von Babys und Kleinkinder stuft harmlose Stoffe häufig als mögliche Allergen ein, so das es zu Nahrungsmittelallergien auf Eiweiße oder gar Muttermilch kommt. Häufig bilden sich Allergien auf Lebensmittel mit zunehmendem Alter wieder zurück.

Auch eine erbliche Vorbelastung kann zur Entstehung von Krankheiten führen, genauso wie eine übertriebene Hygiene. So sollte der Verzehr von Nüssen, Kuhmilch etc. nicht gemieden werden, da ein Meiden gerade das Enstehen von Allergien fördern kann. Häufig reagieren Babys mit rotem Hautausschlag bei Allergien.

Eine Allergie auf Pollen oder Hausstaubmilben hat zudem ähnliche Symptome wie die einer Erkältung, so dass man Anzeichen einer Allergie möglichst früh richtig deuten muss und ggf. behandeln.

Wunde Stellen am Po etc. können also durchaus von einer Allergie stammen und sollten nicht unterschätzt werden.

Die Symptome von Allergien bei Babys

Typisch sind

  • Rötungen der Haut, Bildung von Pusteln
  • Übelkeit, Aufstoßen, Erbrechen
  • Husten, Schupfen, Niesen

Ob tatsächlich eine Allergie vorliegt kann durch einen Bluttest ermittelt werden oder durch einen Hauttest wie dem Pricktest.

Häufig werden Allergien der Haut am Po etc. auch durch Windeln und Salben ausgelöst.

Ist eine Ernährung mit Muttermilch nicht möglich in Folge einer Allergie so sollte man auf HA-Nahrung umstellen.

Gerade häufige Erkältungen, eine vermeintliches kränkliches Erscheinungsbild kann auch in einer Allergie begründet sein und sollte vom Kinderarzt genausten beobachtet werden.

Kommt es bei einer Impfung zu Symptomen kann z.B. eine Hühnereiweiß-Allergie schuld sein, da viele Impfstoffe auf Hühnerembryonen basieren.

Häufig wachsen Babys aber noch aus Allergien heraus, so dass diese nicht ein Leben lang bestehen. Auch ein Allergiepass sollte für ein Baby regelmäßig geführt und aktualisiert werden.

Ursachen von Symptomen

Allergien bei Babys werden häufig ausgelöst durch:

  • Nahrungsmittel
  • Windeln, Pflegeprodukte wie Hautcremes, hier gilt es Cremes zu nutzen die für Allergiker geeignet sind etc.
  • Pollen
  • Hausstaub, hier kann man sich mit Encasing schützen vor Milben in Matrazen
  • Kunststoffe in Beißringen, Nuckeln, Babyfläschen, Spielzeugen etc.

Eine genetische Vorbelastung der Eltern kann sich für das Kind auswirken. Gerade im Kindesalter sollten Kinder nach neusten Studien durchaus Kontakt zu Heu, Allergenen wie Kuhmilch, Nüssen etc halten, um Allergien zu meiden, wie bei den Amish-People.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.