Antikörper gegen Allergien

Antikörper gegen Allergien

Antikörper gegen Allergien versprechen effektive Hilfe.

Antikörper gegen Allergien versprechen effektive Hilfe.

Neue Medikamente setzen Antikörper gegen Allergien ein. Gerade die Behandlung von Allergien ist äußerst schwierig. Zunächst gilt es mit Allergietests zu ermitteln welche Allergie vorliegt. Die Behandlung von Allergien erfolgt dann in der Regel durch eine Linderung der Symptome. Nur in wenigen Fällen ist mittels einer Hyposensibilisierung eine dauerhafte Abhilfe möglich.

In Zukunft könnte es allerdings möglich sein dass Antikörper gegen Allergien helfen. So nutzt man schon heute bei der Behandlung von Asthma und Erkrankungen der Haut Biologika die Antikörper enthalten.

Heute leidet jeder 3. Deutsche an einer Allergie. Größtenteils an dem alljährlichen Heuschnupfen.

Diese führt nicht nur saisonal sondern mitunter auch chronisch zu verstopften Nasennebenhöhlen und Nasenpolypen. Bisher nutzt man zur Behandlung Medikamente die den Botenstoff Histamin blocken, sogenannte Antihistaminika.

Dabei könnten in Zukunft spezielle Antikörper gegen Allergien genutzt werden.

Wie können Medikamente mit Antikörpern helfen bei Allergien?

Antikörper können auch gegen Heuschnupfen helfen und nicht nur diesen auslösen.

Antikörper können auch gegen Heuschnupfen helfen und nicht nur diesen auslösen.

Wer unter starken Folgen einer Allergie leidet die bis zu einem anaphylaktischen Schock reichen kann, der lebensbedrohlich sein kann hat bisher nur wenig Behandlungsoptionen mit Sprays, Tabletten oder eine spezifischen Immuntherapie die sehr zeitaufwändig ist.

Die Antikörper in den Medikamenten der Zukunft könnten gezielt Entzündungsprozesse bei einer Allergie bekämpfen. Diese sind es die nämlich zu den Schwellungen und Rötungen der Augen, Schleimhäute in der Nase und Nasennebenhöhlen führen. Sie werden unter anderem vom Botenstoff Histamin ausgelöst und verstärkt. Die neuen Präparate können diese Prozesse unterbinden. Bisher gibt es schon 3 Antikörper welche man über mehrere Wochen hinweg unter die Haut spritzen kann und erfolgreich gegen Asthma genutzt werden.

So nutzt man seit 2005 Omalizumab der allergische IgE-Antikörper abfangen kann. Ebenfalls für Asthma-Kranke ist der Wirkstoff Mepolizumab der den Botenstoff Interleukin 5 abfängt und bindet.

Als 3. Wirkstoff ist Rslizumab auf dem Markt der ebenfalls den Botenstoff Interleukin-5 bekämpft auf Antikörper-Basis.

Bereits kurz vor der Zulassung ist der 4. Antikörper-Wirkstoff Dupilumab der Interleukine 4 und 13 binden kann. Er soll gerade bei Kindern mit einer Neurodermitis gute Erfolge zeigen.

Geht die Forschung weiter so rasant voran kann man in Zukunft mit weiteren Antikörper gegen Allergien rechnen. So könnten auch bald Insektengiftallergien, Nahrungsmittelallergien, allergische Rhinitis etc. besser behandelt werden durch die neuen Wirkstoffe.

Da die Antikörper in ihrer Wirkung der natürlichen Biologie entsprechen spricht man bei diesem Präparaten auch von Biologika oder Biopharmazeutika.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.