Alkohol-Allergie

Alkohol-Allergie

Die Alkohol-Allergie führt zu allergischen Symptomen nach dem Verzehr von alkoholischen Produkten.

Die Alkohol-Allergie führt zu allergischen Symptomen nach dem Verzehr von alkoholischen Produkten.

Die Alkohol-Allergie führt zu allergischen Symptomen nach dem Verzehr von alkoholischen Produkten. Dabei kommt es zu Symptomen wie Jucken in Hals und Rachen, Schnupfen, Übelkeit etc. die durch die Ethanol-Allergie ausgelöst werden.

Aber auch andere Stoffe sind in alkoholischen Getränken enthalten bzw. wird der Alkohol aus ihnen gewonnen wie zum Beispiel, Weizen, Roggen, Kartoffeln und Zusatzstoffe wie Konservierungsmittel.

Es kommt häufig zu den typischen Symptomen einer Lebensmittelallergie die bis hin zu einem anaphylaktischen Schock reichen können und so lebensbedrohlich werden können.

Alkohol findet sich jedoch nicht nur in Genussmitteln wieder, auch in Reinigungsmitteln, Kosmetika, Parfüms und anderen Pflegeprodukten ist Ethanol enthalten und kann zu allergischen Beschwerden beim Kontakt führen.

Die genaue Diagnose wird bei einem Allergietest erstellt. So kann auch eine Weizenallergie vorliegen aus dem das Bier gebraut wurde oder eine Allergie gegen Weizen und Roggen beim Schnaps sowie eine Allergie gegen Histamine sowie Schwefel bei Wein.

Dabei erscheinen die Symptome erst nach mehrfachen Kontakt mit den alkoholischen Getränken, nachdem es zur einer Sensibilisierung kam.

Ob eine Intoleranz oder Allergie vorliegt gilt es ebenfalls zu unterscheiden. Bei einer Intoleranz können kleine Mengen konsumiert werden ohne dass es zu Symptomen kommt. Bei einer Allergie führen bereits kleinste Mengen zu Beschwerden.

Denn bei der Intoleranz hat das Verdauungssystem Probleme die Stoffe vollständig zu verarbeiten was zu Gasen und Beschwerden im Darm und Magen führen kann, aufgrund von Enyzmmangel oder geringer Aktivität der verdauenden Enzyme. So ist eine Intoleranz in der Regel nur unangenehm, aber nicht so bedrohlich wie eine echte Allergie die mit einem anaphylaktischen Schock lebensgefährlich werden kann.

Symptome der Alkohol-Allergie

Die Symptome bei einer echten Alkohol-Allergie können die folgenden sein:

  • Beschwerden im Magen-Darm-Trakt, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen, Unwohlsein
  • Juckreize und Rötung der Haut
  • Jucken im Hals und Rachen
  • Kopfschmerzen sowie Migräne, nicht durch einen Kater ausgelös
  • Schnupfen, Husten, Atembeschwerden
  • Ekzeme auf der Haut
  • Niesen, laufende Nase, Niesattacken
  • Ein anaphylaktischer Schock
  • Erweiterung der Blutgefäße und gesteigerte Durchblutung kann zu Schnupfen und Schwitzen sowie Hitzewallungen führen

Mit unter treten die Symptome auch nur nach dem Verzehr bestimmter alkoholische Getränke auf.

Welches alkoholischen Getränk kann zu Allergien führen?

Liegt eine Alkohol-Allergie sollte man auf den Genuss einer alkoholischer Getränke verzichten.

Liegt eine Alkohol-Allergie sollte man auf den Genuss einer alkoholischer Getränke verzichten.

So können zum Beispiel Sulfite im Wein Symptome hervorrufen und Bier hingegen ohne Beschwerden konsumiert werden.

Hier kann das genaue Getränke bei der Ermittlung der genauen Allergieart aufschlussreich sein.

Aber auch Liköre können durch die Früchte aus denen sie gewonnen werden zu allergischen Symptomen führen die typisch für eine Allergie gegen das jeweilige Obst wie Apfel, Birne, Pflaume, Mirabelle etc. sind

Histaminintoleranzen treten häufig bei Wein, Sekt, Champagner auf in denen Histamin vermehrt enthalten ist.

Bei einer Allergie gegen Kartoffeln kann der Konsum von Wodka zu Beschwerden führen aus dem einige Sorten gewonnen werden.

Schnaps und Korn wird aus Roggen gewonnen.

Bier wird hingegen aus Hopfen, Weizen, Gerste und Malz gewonnen.

Wie bei jeder Allergie gilt es den Auslöser zu meiden, wenn man ihn erkannt hat. Auch hilft es sich zunächst nur an ein Getränk am Abend zu halten, um die genaue Ursache zu ermitteln und nicht zu mischen.

Auch der Genuss von alkoholfreien Getränken kann die Symptome lindern und trotzdem dem gewöhnten Geschmack von Bier, Sekt etc. geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.